Medisports Network

Mit dem Adizero XVIII hat adidas einen neuen Wettkampfanzug für Schwimmer auf den Markt gebracht. Neben einem Modell für Freistil-, Rücken-, und Schmetterlingsschwimmer gibt es auch eine zweite Ausführung speziell für die Brustspezialisten. Beide Varianten haben wir im unter die Lupe nehmen lassen. Für vier unserer Leser gab es die exklusive Gelegenheit, den brandneuen Racing Suit im Becken zu testen  - und ihn im Anschluss zu behalten! So lautet das Ergebnis:

Wassergefühl:
Eines der wichtigsten Kriterien bei der Bewertung eines Wettkampfanzugs: Wie fühlt er sich im Wasser an?! Der Adizero XVIII konnte bei unseren Lesern vor allem bei dieser Frage überzeugen. "Durch die unterstützenden Tapes fokussiert man sich auf seine Körperposition und da der Anzug nicht so abschnürend ist, kann man sich komplett auf seine Leistung konzentrieren", meint unsere Testerin Anna, die den Freistilanzug probieren durfte. Joshua, der die Herrenjammer erhalten hatte, pflichtet bei: "Ich habe mich im Wasser schon lange nicht mehr so wohl gefühlt wie in der Hose." Delaine, die sich den Brustanzug gesichert hatte, hebt hervor: "Beim Brustschwimmen fühlt es sich so an, als würden sich die Beine von selbst schließen, was gut ist." Insgesamt gab es in dieser Kategorie im Durchschnitt stolze 4,5 von 5 Punkten.

Auftrieb:

Eng verbunden mit dem Wassergefühl ist das Auftriebsverhalten des Anzugs. Eigentlich sollten die Anzüge seit Ende der Hightech-Ära den Sportlern keinen spürbaren Auftrieb bescheren, doch für das sensible Schwimmergespür können selbst kleinste Unterschiede den Ausschlag geben. Je nach Modell gab es hier unterschiedliche Meinungen unserer Tester zum Adizero. Joshua, der die Herrenhose für Freistilschwimmer getestet hat, war begeistert: "Das letzte mal hatte ich so ein Gefühl mit den ehemaligen Hightech-Materialien." Und auch Tom, der die Brustschwimmer-Hose erhalten hat, spricht von deutlich spürbarem Auftrieb. Bei den Anzügen der Damen war dies hingegen eher weniger ausgeprägt. Im Durchschnitt gab es 3,75 von 5 Punkten, wobei die Herren jeweils volle fünf Punkte vergaben, die Damen im Schnitt nur halb so viel. 

An- und Ausziehen des Anzugs

Wettkampfschwimmer kennen das: Bevor man im Becken alles geben kann, muss man sich erst einmal in den Rennanzug hineinzwängen. Das kann man manchmal gut und gern schon als "Vorbelastung" bezeichnen. Beim neuen Adizero aber ist das Ganze kein Problem. "Richtig bequemes Einsteigen. Relativ schnell und ohne größere Verrenkungen möglich", findet Joshua. Und Anna meinte: "Ich benötigte nach etwas Übung maximal zwei Minuten um in den Badeanzug hereinzukommen." Insgesamt gab es hierfür 4 von 5 Punkten.

Flexibilität

Der Adizero XVIII bietet laut unseren Testern sehr gute Bewegungsfreiheit. Von allen Kategorien gab es hier mit 4,75 Punkten die beste Bewertung. "Genau die richtige Mischung aus Widerstand und Bewegungsfreiheit", meint Brustschwimmer Tom, für den die Flexibilität im Beinbereich besonders wichtig ist. 

Kompression

Kompression hilft dabei, dass der Körper "in Form" bleibt und unterstützt die Durchblutung und damit die Sauerstoffversorgung und den Abtransport von Abfallprodukten. In diesem Punkt fällt erneut ein großer Unterschied zwischen der Bewertung bei Damen und Herren auf. Die Hose für die Männer bekam von unseren Testern jeweils 4 von 5 Punkten für die Kompression. Der Frauenanzug hingegen hat eine eher geringere Kompression, die beiden Damen gaben 1 und 2 Punkte.

Design:

Wettkampfanzüge sollen schon längst nicht nur die Performance unterstützen, sondern auf der Startbrücke auch optisch etwas her machen. Der Adizero XVIII fällt durch die farbigen Tapes auf, die sich vom ansonsten dunklen Material absetzen. "Die pinken Akzente und Abwechslung zwischen pinkem Muster und schwarz in einem Zick-Zack sehen sehr modern und cool aus", meint unsere Testerin Anna. Design ist aber bekanntlich Geschmackssache, dementsprechend unterschiedlich fallen auch die Bewertungen aus. Von zwei Punkten bis zur vollen Punktzahl ist alles dabei, vor allem die Damenanzüge kamen sehr gut an.  Im Durchschnitt gab es 3,75 von 5 Punkten.

Gesamturteil:

Über alle Kriterien hinweg konnte der Adizero unsere Leser im Wasser durchaus überzeugen. "Ich finde den Anzug sehr gut und angenehm zu tragen", meint so zum Beispiel Anna über die Freistil-Variante. "Ich habe bis jetzt noch keine Hose getragen die einen so krassen Auftrieb gibt und in der ich mich so wohl fühle wie in dieser Hose", freut sich Joshua. Insgesamt bekam der Adizero XVIII über alle Kriterien hinweg im Durchschnitt 3,9 von 5 möglichen Punkten - ein starkes Ergebnis.  Es gab allerdings auch zwei wichtige Kritikpunkte, unabhängig davon, wie der Anzug im Wasser performt hat. Zum Einen zeigt das Material schon nach einigen Wettkampfstarts Verschleißerscheinungen. Zum Anderen sind die Hose mit 300€ und die Damensuits mit 400€ unverbindlicher Preisempfehlung nicht gerade Schnäppchen. Ein kleiner Tipp hierzu: Bei unserem Partner SMIT SPORT gibt es die Adizero-Modelle derzeit im Angebot: