Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

Die swimsportnews-Berichterstattung zu den US Olympic Trials 2016 wird präsentiert von Speedo.

(27.06.2016) Auch am zweiten Tag der US Trials 2016 hat Ryan Lochte mit körperlichen Beschwerden zu kämpfen. Über die 200m Freistil qualifizierte er sich in 1:47,77 Minute zwar in den Vorläufen problemlos als Fünfter für das Halbfinale. "Die Schmerzen sind aber die ganze Zeit da", erklärte er nach dem Rennen.

Lochte hatte sich am Sonntag im Vorlauf über die 400m Lagen die Leiste gezerrt. Am Abend kostete ihn dies später auch die Olympia-Qualifikation, denn er schlug nur als Dritter an. Über die 200m Freistil behinderte ihn die Verletzung ebenfalls: "Ich spüre es vor allem bei den Wenden und den Unterwasserkicks." Diese sind bekanntlich seine Stärke.

Auf Lochte wartet in den weiteren Runden starke Konkurrenz. In 1:46,66 Minuten setzte Conor Dwyer direkt im Vorlauf eine Hausmarke. Insgesamt blieben sieben Athleten unter 1:48 Minuten. Für das Halbfinale musste eine Zeit von 1:48,63 Minuten geschwommen werden.

Einige der weiteren US-Stars stiegen heute bei den Trials ins Geschehen ein. Die 100m Rücken der Damen waren bei den zurückliegenden Ausgaben der Olympischen Spielen fest in US-Amerikanischer Hand. Bevor sich Missy Franklin 2012 den Titel schnappte, war Natalie Coughlin 2004 und 2008 ganz vorn. Beide wollen auch in Rio angreifen - den ersten Schritt dahin machten sie heute bei den US-Trials.

Franklin (5. - 1:00,35) und Coughlin (7. - 1:00,75) schwammen mit angezogener Handbremse ins Halbfinale. Beide erklärten nach dem Rennen, sie hätten eben genau das gegeben, was nötig war. Die anderen Olympia-Kandidatinnen hielten sich weniger zurück: In 59,65 Sekunden schwamm Olivia Smoligna die Vorlaufbestzeit. Auch Amy Blimquist (59,67) und Hannah Stevens (59,72) blieben unter der Minutenmarke.

Auch bei den Herren war über die 100m Rücken heute der amtierende Olympiasieger im Einsatz. Matt Grevers qualifizierte sich in 53,98 Sekunden als Fünfter für den Endlauf. Eine flotte Zeit kam von David Plummer: Er schlug in 53,22 Sekunden an. Plummer hält in 52,40 Sekunden derzeit die aktuelle Weltjahresbestzeit über die 100m Rücken.

Über die 100m Brust lieferte Lilly King in 1:06,45 Minuten die Vorlaufbestzeit ab. Auch die zehnfache WM-Medaillengewinnerin Jessica Hardy (4. - 1:07,14) hatte keine Schwierigkeiten mit dem Weiterkommen. Die Zeit um den Sprung ins Halbfinale zu schaffen: 1:08,54 Minuten.

Und auch Katie Ledecky war heute im Einsatz: Zurück bei den Trials: Auch Katie Ledecky schwimmt locker ins Finale

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.