ARENA RUCKSACK Sonderedition in der neuen Swimfreak-Box! Jetzt 30% sparen! ➡️ www.swimfreaks.de

 

(11.06.2016) Christian Diener hat sich am ersten Tag des hochkarätig besetzten Mare Nostrum Meetings in Barcelona den Sieg über die 200m Rücken geschnappt. In 1:58,28 Minuten entschied er die Strecke souverän für sich.

Zudem gab es Bronze für Jan-Philip Glania in 1:59,76 Minuten. Zwischen den beiden verhinderte nur der erst 17-jährige Spanier Hugo Gonzales de Oliviera (1:58,84), der 2015 Junioren-Weltmeister über diese Strecke wurde, einen Doppelsieg der DSV-Schwimmer.

Zuvor hatten Glania und Diener bereits über die 50m Rücken die Plätze fünf und sechs belegt. Diener zählt zu den Olympia-Kandidaten im deutschen Team und wird versuchen bei den German Open (5.-8. Juli) sein Ticket für Rio zu buchen. Glania hatte sich bereits beim Mare Nostrum Meeting in Monaco für Olympia qualifiziert.

Eine Bronzemedaille gab es für Steffen Deibler, der über die 100m Freistil nach 49,68 Sekunden anschlug. Jenny Mensing schrammte über die 100m Rücken in 1:00,93 Minuten nur um zwei Hunderstel an den Podestplätzen vorbei. Über die 100m Schmetterling belegte Alexandra Wenk in 58,93 Sekunden ebenfalls den vierten Platz.

In den weiteren Finals gab es für Annika Bruhn (200m Freistil - 2:00,03) und Yannick Lebherz (50m Schmetterling - 24,77) jeweils siebte Plätze.

Über die 400m Freistil wurde Poul Zellmann (3:55,08) Achter. Hendrik Feldwehr musste sich in 1:01,43 Minuten über die 100m Brust ebenfalls mit Platz acht zufrieden geben. Hier untermauerte Adam Peaty in 59,07 Sekunden mal wieder seine Favoritenrolle für Olympia.

Stark präsentierte sich auch Ruta Meilutyte, die die 50m Brust in 29,98 Sekunden für sich entschied. Über die 200m Schmetterling schob ich Chad le Clos in 1:54,42 Minuten

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.