ARENA RUCKSACK Sonderedition in der neuen Swimfreak-Box! Jetzt 30% sparen! ➡️ www.swimfreaks.de

 

(18.05.2016) Mit Marco Koch, Max Pilger, Markus Gierke und Carl Louis Schwarz werden heute so viele deutsche Schwimmer im Finalabschnitt der Europameisterschaften starten wie bisher an keinem anderen Tag der EM in London. Alle kämpfen um die Tickets für die morgigen Finals. Für die internationalen Stars geht es in fünf Endläufe um die Medaillen. Wir berichten wieder LIVE von der Schwimm-EM 2016:

.

19:02 Uhr: FINALE 1500m Freistil - männlich

Es geht direkt mit einem Leckerbissen los. Der Italiener Gregorio Paltrinieri schwamm im Vorlaf dermaßen locker zur Bestzeit, dass wir uns fragen: Greift er jetzt seinen Europarekord an?

Die ersten 200m geht Paltrinieri gefolgt von seinem Trainingskollegen Gabrielle Detti acht Zehntel langsamer als die Duchgangszeit seines Europarekords an. Mit der 400m-Marke zieht der Weltmeister das Tempo an. Bei der 600m-Wende ist Paltrinieri erstmals schneller als das Rekordtempo! Und dieses hält er bzw. er wird sogar noch schneller!

Da ist das Ding: 14:34,04 Minuten - EUROPAREKORD! Damit pulverisierte er seine alte Bestmarke um satte 5,63 Sekunden. Hinter Paltrinieri holte sein Trainingskollege Gabrielle Detti in 14:48,75 Minuten Silber. Auf Rang drei schlug der Ukrainer Mykhaylo Romanchuk in 14:50,33 Minuten an.

"Ich kann gar nicht glauben, dass ich hier so schnell schwimmen konnte, weil wir sehr hart trainiert haben", erklärte Paltrinieri nach dem Rennen. "Das ist gut für mein Selbstbewusstsein, denn mein Ziel ist Gold in Rio."

.

19:22 Uhr: Halbfinale 200m Brust - männlich (mit Marco Koch und Max Pilger)

Keine Verschnaufpause: Max Pilger und Marco Koch sind an der Reihe! Der Bonner Max Pilger ist in 2:13,82 Minuten etwas langsamer als im Vorlauf am Morgen. Kein Schwimmer konnte unter 2:10 bleiben.

In 2:09,82 Minuten schlägt Marco Koch im zweiten Halbfinale eine Zehntel hinter dem Briten Ross Murdoch an, mit dem er sich einen kleinen Schlusssprint geleistet hatte. Im morgigen Endlauf dürften beide noch zulegen können. Für Max Pilger reichte es am Ende zu Platz 13.

.

19:32 Uhr: Halbfinale 200m Lagen - weiblich

Im ersten Durchgang war Hannah Miley in 2:12,39 Minuten die schnellste. Die Bestzeit des Halbfinals kam aber standesgemäß von Weltmeisterin Katinka Hosszu in 2:08,60 Minuten. Auch die Schweizerin Maria Ugulkova (2:12,34) wird morgen in Endlauf zu sehen sein.

Kleine Pause: Jetzt bekommt Gregorio Paltrinieri seine Medaille über die 1500m Freistil.

.

19:51 Uhr: FINALE 200m Freistil - männlich

Jetzt wird es wieder ernst. Die Konkurrenten von Paul Biedermann sind an der Reihe. In einem unglaublich dichten Finale schnappte der Niederländer Sebastiaan Verschuren (1:46,02) auf den letzten Metern dem Titelverteidiger Velimir Stjepanovic (1:46,26) den Sieg weg. Auf Platz drei kam der Brite James Guy (1:46,42).

.

19:57 Uhr: FINALE 100m Brust - weiblich

Die nächste Olympiasiegerin geht an den Start. Wäre die EM nicht in ihrer Trainingsheimat, hätte Ruta Meilutyte darauf verzichtet und sich auf das Training konzentriert, erklärte uns ihr Coach John Rudd heute Morgen. Wir freuen uns sie in London racen zu sehen.

Und der Ausflug hat sich gelohnt: In 1:06,17 Minuten holt Meilutyte souverän Gold vor der Isländerin Hrafnnhildu Luthersdottir (1:06,45) und Chloe Tutton (1:07,50) aus Großbritannien.

.

20:03 Uhr: Halbfinale 200m Schmetterling männlich (mit Markus Gierke)

Im zweiten Durchgang ist Markus Gierke an der Reihe. Im ersten Halbfinale schlägt der Ungar Tamas Kenderesi in 1:56,02 Minuten als Schnellster an.

Laszlo Cseh stellt in 1:54,29 Minuten einen neuen Rekord für Europameisterschaften auf. Markus Gierke verbessert sich in 1:58,13 Minuten im Vergleich zum Vorlauf, verpasste aber als Zehnter das Finale um eine gute halbe Sekunde.

.

Die nächste Siegerehrung wird durchgeführt.

.

20:21 Uhr: FINALE 100m Freistil - weiblich

Jetzt sind die Sprinterinnen an der Reihe. Und Sarah Sjöström zeigt, dass sie in Form ist: 52,82 Sekunden! Damit schlägt sie deutlich vor Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo (53,24) und deren niederländischen Teamkollegin Femke Heemskerk (53,72) an.

.

20:26 Uhr: FINALE 200m Lagen - männlich

Das letzte Finale des Tages steht auf dem Plan. Und der Sieg geht klar an den griechischen Newcomer Andreas Vazios, der in 1:58,18 Minuten anschlägt. Dahinter kommt Gal Nevo (1:59,69) auf den zweiten Rang. Der Portugiese Alexis Manacas Santos holte Bronze in 1:59,76 Minuten.

.

20:42 Uhr: Halbfinale 100m Rücken - weiblich

Den ersten Durchgang entscheidet Katinka Hosszu in 1:00,03 Minuten für sich. Die Bestzeit kam aber in 59,16 Sekunden klar von der Dänin Mie Nielsen, die damit nochmals ihren Championship-Rekord aus dem Vorlauf verbesserte.

.

20:49 Uhr: Halbfinale 50m Rücken - männlich (mit Carl Louis Schwarz)

Carl Louis Schwarz ist im zweiten Halbfinale dran. Das erste Semifinale ging in 24,79 Sekunden an den Franzosen Camille Lacourt. 

In 25,77 Sekunden verpasst auch Carl Louis Schwarz den Endlauf. Er beendet die EM als 14. des Halbfinals.

.

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.