Die SWIMFRIENDS sind da! Tierische Schwimmfreunde für eure Schwimmer-Klamotten --> www.swimfreaks.de 

 

(16.05.2016) Es geht wieder auf die Jagd nach Titeln und Medaillen! Heute beginnen die Schwimm-Wettbewerbe der Europameisterschaften 2016 in London. In den Vorläufen des ersten Wettkampftages stehen neun Strecken auf dem Programm. Wir berichten LIVE über die Schwimm-EM 2016:

.

11:00 Uhr: 400m Freistil - männlich (mit Henning Mühlleitner)

Der erste Lauf der Schwimm-EM 2016 ist im Wasser. Diesen entscheidet Jan Switkowski aus Polen in 3:50,57 Minuten für sich.

DSV-Schwimmer Henning Mühlleitner ist jetzt im zweiten Durchgang dran. Nach dem ersten Lauf hatte es Probleme mit der Zeitmessanlage gegeben, daher hatte sich der Start etwas verzögert. Mühlleitner schlägt am Ende nach 3:52,22 Minuten als schnellster des Laufes an. Damit kam er bis auf 1,99 Sekunden an seine persönliche Bestzeit heran. Im dritten Lauf schiebt sich Martin Bau in 3:50,90 Minuten auf Rang zwei des Zwischenklassements.

Nun beginnen die am schnellsten gemeldeten Läufe. Damit sollte das Tempo noch einmal deutlich anziehen. Und der Italiener Gabrielle Detti legt direkt vor: 3:47,18 Minuten. Direkt dahinter schlägt der Österreicher Felix Auböck in 3:47,92 Minuten an.

Im letzten Lauf ließ es Vize-Weltmeister James Guy sehr locker angehen. Der Brite schied in 3:52,92 Minuten aus. Die Vorlaufbestzeit sicherte sich Titelverteidiger Velimir Stjepanovic in 3:46,72 Minuten. Henning Mühlleitner landet am Ende auf Platz 20. Felix Auböck ist am Abend im Finale mit dabei.

.

11:28 Uhr: 50m Schmetterling - weiblich (mit Lisa Höpink)

DSV-Schwimmerin Lisa Höpink startet im zweiten von fünf Läufen. Die Essenerin schlägt nach 27,86 Sekunden an. Lokalmatadorin Francesca Halsall legt in 26,01 Sekunden vor. Die Dänin Jeanette Ottesen setzt in 25,80 Sekunden direkt einen drauf. Doch an der Weltrekordhalterin führt kein Weg vorbei: 25,59 Sekunden von Sarah Sjöström.

Lisa Höpink reiht sich im Gesamtklassement an Platz 39 ein.

.

11:37 Uhr: 100m Rücken - männlich (mit Carl Louis Schwarz)

Um Carl Louis Schwarz zu sehen, müssen wir uns bis zum letzten der sechs Läufe über die 100m Rücken gedulden.

Mattias Carlsson führt nach der Hälfte der Vorläufe in 55,53 Sekunden. Grigory Tarasevich aus Russland ist dann aber in 54,31 Sekunden schon deutlich schneller. Eine echte Hausmarke kam vom Griechen Apostolos Christou in 53,77 Sekunden.

Im letzten Lauf schlägt Carl Louis Schwarz in 56,16 Sekunden an und landet damit auf Platz 30. Die Vorlaufbestzeit liefert überraschend der Rumäne Robert Glinta in 53,43 ab. Für den Halbfinal-Einzug musste eine Zeit von 55,37 geschwommen werden.

.

11:51 Uhr: 400m Lagen - weiblich (mit Julia Mrozinski)

Mit Junioren-Europameisterin Julia Mrozinski ist eines der Top-Talente des deutschen Schwimmsports im Einsatz. Sie kommt im zweiten Lauf. Die 16-Jährige schlug nach 4:52,19 Minuten an. Die schnellste Zeit des Laufes kam von Lokalmatadorin Hannah Miley in 4:38,91 Minuten.

Für die bisher stärkste Leistung des Vorlaufabschnitts sorgte mal wieder "Iron Lady" Katinka Hosszu. Die Ungarin kam in 4:30,97 Minuten bis auf eine Sekunde an ihren Europarekord heran und stellt damit einen Veranstaltungsrekord auf. Julia Mrozinskis Zeit reichte am Ende zu Rang 20.

.

12:11 Uhr: 100m Brust - männlich (mit Max Pilger)

Sieben Vorläufe über die 100m Brust. Max Pilger kommt im sechsten. Direkt danach startet der Weltrekordhalter Adam Peaty. Der Österreicher Johannes Dietrich schwimmt sich in 1:01,57 Minuten unter die Halbfinal-Kandidaten.

Im ersten der drei am schnellsten gemeldeten Läufe knackt Ross Murdoch in 59,91 Sekunden direkt mal die Minutenmarke. Im siebten Lauf schlägt Max Pilger in 1:02,66 Minuten an. Damit blieb er etwa eine halbe Sekunde über seiner Leistung der Deutschen Meisterschaften.

Die Vorlaufbestzeit kam am Ende in 58,94 Sekunden standesgemäß von Weltmeister Adam Peaty. Neben dem Österreicher Dietrich qualifizierte sich auch Yannick Kaeser aus der Schweiz für das Halbfinale. Max Pilger belegte den 39. Platz.

.

12:28 Uhr: 200m Rücken - weiblich (mit Maxine Wolters)

Wir freuen uns auf Maxine Wolters, die im zweiten der vier Läufe an den Start geht. Die Hamburgerin liefert eine Zeit von 2:13,57 Minuten ab. Die Ukrainerin Daryna Zevina blieb in 2:09,90 Minuten als Erste unter der Marke von 2:10-Minuten.

Die Vorlaufbestzeit kam - mal wieder - von Katinka Hosszu in 2:08,44 Minuten. Maxine Wolters bucht als 16. das Halbfinal-Ticket.

.

12:44 Uhr: 50m Schmetterling - männlich

Die verbleibenden drei Strecken des Tages finden ohne deutsche Beteiligung statt. Über die 50m Schmetterling werden sieben Läufe geschwommen.

Für die erste starke Zeit sorgte der Brite Ben Proud in 23,54 Sekunden. Doch Anriy Govorov setzte in 23,00 Sekunden ein echtes Achtungszeichen. Damit liefert er am Ende auch die Vorlaufbestzeit ab.

.

12:56 Uhr: 4x100m Freistil - weiblich

Jeweils zwei Läufe stehen bei den Freistilstaffeln auf dem Plan. Im ersten Lauf der Damen legten die Top-Favoritinnen aus den Niederlanden in 3:38,58 Minuten vor. Da kam im zweiten Lauf kein Team heran. Gastgeber Großbritannien scheidet auf Platz neun knapp aus.

.

13:07 Uhr: 4x100m Freistil - männlich

Die Freistilherren beenden den heutigen Vorlaufabschnitt. Der erste Lauf geht in 3:16,22 Minuten an das Team aus Frankreich. Dies war am Ende auch die Vorlaufbestzeit.

Wir setzen unsere Live-Berichterstattung am Abend ab 19 Uhr (MEZ) fort.

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.