Die SWIMFRIENDS sind da! Tierische Schwimmfreunde für eure Schwimmer-Klamotten --> www.swimfreaks.de 

 

(26.07.2013) Auch heute wagen wir einen Ausblick auf die am Sonntag beginnenden Beckenwettbewerbe der Schwimm-WM in Barcelona. Im sechsten Teil unserer WM-Vorschau nehmen wir die Favoriten über die Lagenstrecken unter die Lupe.


Schon bei den zurückliegenden beiden Weltmeisterschaften konnte US-Star Ryan Lochte für eine Wachablösung über die lange Zeit von Michael Phelps dominierten Lagenstrecken sorgen. Der Sunnyboy ist Titelverteidiger über die 200 und 400m Lagen, wird jedoch auf die lange Lagendistanz in Barcelona verzichten. Bei den Damen will die Chinesin Ye Shiwen ihren Doppelerfolg von London wiederholen.

Strecke für Strecke stellen wir die Favoriten über die Lagenstrecken vor:

200m Lagen - männlich: Kann Lochte Japan-Hoffnung Hagino hinter sich lassen?

Ryan Lochte könnte in Barcelona zum dritten Mal hintereinander die 200m Lagen für sich entscheiden. Bereits bei den Weltmeisterschaften 2009 in Rom und 2011 in Shanghai hatte der US-Star ganz oben auf dem Podium gestanden. Als Olympiasieger, Weltrekordhalter und aktueller Führender der Weltrangliste ist er klarer Favorit über diese Strecke.

Sicher hat Lochte den Titel jedoch noch lange nicht. Vor allem der junge Japaner Kosuke Hagino will im Kampf um Gold ein Wörtchen mitreden. Er könnte einer der kommenden Superstars des Schwimmsports werden. Nicht nur über die Lagenstrecken sondern auch die Rückendistanzen sowie 200 und 400m Freistil könnte er demnächst ganz vorn mitmischen in der Weltspitze. Über die 200m Lagen schwamm der 18-Jährige im Olympiafinale von London auf den fünften Platz und liegt in der Weltrangliste aktuell nur knapp hinter Lochte. Beide waren bisher mit Abstand die schnellsten Ahtleten des Jahres. Im Kampf um die Medaillen sollte man zudem Haginos Landsmann Daiya Seto, den Brasilianer Thiago Pereira und natürlich Ungarns Ausnahmeschwimmer Laszlo Cseh auf der Rechnung haben.

Top-Favoriten: Ryan Lochte (1:55,44)*, Kosuke Hagino (1:55,74)
swimsportnews-Tipp: Ryan Lochte
*in Klammern = Saisonbestleistung

200m Lagen - weiblich: Titelrennen zwischen Ye Shiwen und Alicia Coutts

Klare Favoritin über die 200m Lagen ist Chinas Youngster Ye Shiwen. Die 17-Jährige ist die amtierende Olympiasiegerin und Titelverteidigerin über diese Strecke. Unter den Verfolgern scheint lediglich die Australierin Alicia Coutts eine erstzunehmende Gefahr für Ye darzustellen. Coutts holte im vergangenen Jahr hinter der Chinesin Olympia-Silber und liegt in der Weltrangliste derzeit sogar vor Ye Shiwen an der Spitze.

Hoffnungen auf die Medaillen macht sich mehr als ein halbes Dutzend Athletinnen. Gute Aussichten auf einen der vorderen Plätze haben u.a. die beiden Ungarinnen Katinka Hosszu und Zsuzsanna Jakabos, die in der Weltrangliste an dritter und fünfter Stelle liegen. Auch die Olympia-Dritte Caitlin Leverenz aus den USA sollte man auf den Zettel haben. Zudem hofft die Spanierin Mireia Belmonte mit dem Heimpublikum im Rücken auf einen der Podestplätze.

Top-Favoriten: Ye Shiwen (2:09,08), Alicia Coutts (2:08,63)
swimsportnews-Tipp: Ye Shiwen

400m Lagen - männlich: Kosuke Hagino lauert auf den Titel

Über die 400m Lagen der Herren wird in Barcelona ein neuer Weltmeister gesucht. Nachdem sich Ryan Lochte zweimal hintereinander den WM-Titel über diese Strecke erschwommen hatte, verzichtet er in diesem Jahr auf einen Start über diese kräftezehrende Distanz. Die Anwärter auf die Nachfolge Lochtes stehen schon bereit. Auch hier steht der Name Kosuke Hagino ganz weit oben auf der Liste. Die 400m Lagen liegen ihm sogar noch besser als die halbe Distanz. In London gab es für ihn hier Olympia-Bronze. Zudem geht er als Führender der aktuellen Weltrangliste an den Start.

Für Hagino spricht auch, dass neben Lochte auch der Olympia-Zweite, Thiago Pereira aus Brasilien, in Barcelona auf einen Start über die 400m Lagen verzichten wird. Sollte Hagino seine Form nur halbwegs bei der WM bestätigen, dürfte kein Weg an ihm vorbei führen. Hinter ihm lauert jedoch ein enges Verfolgerfeld auf die WM-Medaillen. Wie über die 200m Lagen sollte man auch über die lange Lagenstrecke Haginos Team-Kollegen Daiya Seto sowie den 2005er Weltmeister Laszlo Cseh auf der Rechnung haben. Der Ungar war der letzte Weltmeister, der nicht den Namen Phelps oder Lochte trug. Auch US-Schwimmer Chase Kalisz, der Australier Thomas Fraser-Holmes oder der Italiener Federico Turrini könnten in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

Top-Favoriten: Kosuke Hagino (4:07,61)
swimsportnews-Tipp: Kosuke Hagino

400m Lagen - weiblich: Ye Shiwen will London-Show wiederholen

Nach ihrer beeindruckenden Weltrekord-Vorstellung bei den Olympischen Spielen in London scheint Ye Shiwen über die 400m Lagen unangreifbar. Sollte sie an ihre Leistung aus dem vergangenen Jahr anknüpfen können, dürften die Konkurrentinnen kaum eine Chance haben. Bei ihren bisherigen Auftritten in diesem Jahr konnte die Chinesin zwar solide Leistungen abliefern. Enteilt ist sie den Gegnerinnen jedoch noch nicht.

In der Weltrangliste liegt die Britin Hannah Miley noch vor der Olympiasiegerin. Sie geht zudem als amtierende Kurzbahn-Weltmeisterun ins Rennen. Auch die US-Amerikanerin Elizabeth Beisel und ihre international bisher noch nicht aufgetauchte Team-Kollegin Maya Dirado sowie einmal mehr die Ungarinnen Hosszu und Jakabos sowie Lokalmatadorin Mireia Belmonte sind die weiteren Medaillenfavoritinnen über diese Distanz.

Top-Favoriten: Ye Shiwen (4:34,27), Hannah Miley (4:34,21), Elizabeth Beisel (4:34,50), Mireia Belmonte (4:35,43), Zsuzsanna Jakabos (4:35,43), Katinka Hosszu (4:35,60)
swimsportnews-Tipp: Ye Shiwen

Im kommenden Teil unseres WM-Ausblicks schauen wir auf die Staffelfavoriten.

Hier gibts die bisher erschienenen Teile des WM-Ausblicks:

Titelbild: © Gian Mattia D'Alberto/LaPresse - arena

 

 

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.