(16.06.2024) Mit einem lautstarken Kracher haben in der Nacht zu Sonntag (MEZ) die US Trials 2024 begonnen. Direkt im ersten Event des Finaltages des Olympia-Qualifikationsmeetings stellte die 21-jährige Gretchen Walsh einen neuen Weltrekord über die 100m Schmetterling auf.

In 55,18 Sekunden unterbot sie die bisher von Schwedens Superstar Sarah Sjöström gehaltene Bestmarke um satte drei Zehntelsekunden. Damit war sie auch fast eine Sekunde schneller als der Deutsche Rekord (56,11), den Angelina Köhler im Februar im Semifinale auf dem Weg zu ihrem Weltmeistertitel aufgestellt hatte.

Hinter Walsh blieben auch Torri Huske (55,79) und Regan Smith (55,92) unter der 56er-Marke. Sie allesamt haben heute Nacht noch einmal die Chance nachzulegen, denn den Weltrekord stellte Walsh im Halbfinale auf. Bei den US Trials werden die 100er und 200er-Strecken wie bei großen internationalen Meisterschaften im Vorlauf-Halbfinal-Final-Format ausgetragen.

Bereits fest für Paris planen kann Katie Ledecky. Die Starschwimmerin schwamm über die 400m Freistil in 3:58,35 Minuten souverän zum Sieg und zum insgesamt 20. Mal unter die Marke von vier Minuten. Für den Olympiasieg muss sie wahrscheinlich aber noch eine Schippe drauflegen. Im Fernduell hatte vor wenigen Tagen ihre australische Konkurrentin Ariarne Titmus (3:55,44) stark vorgelegt. Hinter Ledecky sicherte sich auch Page Maiden (4:02,08) einen Startplatz für Paris. Bei den Herren gingen die 400m-Olympiatickets an Aaron Shackell (3:45,46) und Kieran Smith (3:45.76).

Links zum Thema:

Bild: IMAGO / ZUMA Press Wire

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.