(10.05.2024) Auch wenn die Europameisterschaften in einem olympischen Jahr nicht den allgemeinen Saisonhöhepunkt darstellen, bilden die Titelkämpfe dennoch eine attraktive Möglichkeit, sich auf der internationalen Bühne zu beweisen. Diese Chance werden in wenigen Wochen insgesamt 24 deutsche Schwimm-Asse nutzen, die in das EM-Team berufen wurden. 

Für die Beckenwettbewerbe, die vom 17. bis 23. Juni in der serbischen Hauptstadt Belgrad ausgetragen werden, nominierte der Deutsche Schwimm-Verband sieben Schwimmerinnen und siebzehn Schwimmer.

Neben zahlreichen Nachwuchstalenten und erprobten Nationalschwimmern werden auch einige Olympiateilnehmer wie beispielsweise Melvin Imoudu und Lucas Matzerath das deutsche Aufgebot bei den Europameisterschaften verstärken und die Titelkämpfe somit als unmittelbare Vorbereitung auf Paris nutzen.

Auch aus internationaler Sicht wird es spannend zu sehen sein, welche Schwimmstars sich letztendlich entscheiden, vor den Olympischen Spielen auch bei der EM in den Kampf um die Medaillen einzugreifen. 

 

Die Schwimmerinnen und Schwimmer wurden vom DSV für die EM 2024 nominiert: 

Damen: Jessica Felsner, Nina Sandrine Jazy, Maya Werner, Nicole Maier, Celine Rieder, Jeannette Spiwoks, Leonie Kullman

Herren: Artem Selin, Luca Nik Armbruster, Björn Kammann, David Thomasberger, Cornelius Jahn, Christian Diener, Melvin Imoudu, Noel de Geus, Lucas Matzerath, Peter Varjasi, Martin Wrede, Ole Mats Eidam, Danny Schmidt, Marius Zobel, Philipp Peschke, Jarno Bäschnitt, Finn Wendland

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.