Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(13.03.2024) Für die italienische Schwimmelite gab es nach den erfolgreichen Weltmeisterschaften in Katar nur wenig Zeit zum Durchatmen, denn in der vergangenen Woche fand in Riccione ein bedeutender Qualifikations-Wettkampf für die olympischen Spiele statt. Die Chance auf den Zug nach Paris aufzuspringen, wussten einige Schwimmerinnen und Schwimmer gekonnt zu nutzen. Besonders überzeugen konnte die erst 17-jährige Sara Curtis, die ihr erstes Olympiaticket mit einem Landesrekord perfekt machte. 

Über die 50m Freistil unterbot das Nachwuchstalent bereits im Vorlauf die bisherige Bestmarke in 24,56 Sekunden um 1,6 Zehntel. Diese Zeit bedeutete gleichzeitig einen neuen europäischen Juniorinnen-Rekord. Auch wenn Curtis im Finale in 24,63 Sekunden nicht ganz an ihre Glanzleistung aus dem Vorlauf anknüpfen konnte, sicherte sich die Teenagerin dennoch souverän den Sieg und das begehrte Olympiaticket. 

Mit Alessandro Ragaini hätte ein weiterer 17-Jähriger beinahe auch den italienischen Rekord über die 200m Freistil zu Fall gebracht. In 1:45,83 Minuten verpasste Ragaini die nationale Bestmarke um gerade einmal 16 Hundertstelsekunden, konnte sich mit dieser starken Leistung aber ebenfalls einen Startplatz für die olympischen Spiele sichern. Dies gelang beim Wettkampf in Riccione auch Lisa Angiolini über die 100m Brust, sowie Leonardo Deplano über die 50m und 100m Freistil. 

Damit sind zum aktuellen Zeitpunkt nun acht Männer und fünf Frauen aus dem italienischen Team vorzeitig für die olympischen Spiele qualifiziert und können ihren Startplatz auch nicht mehr streitig gemacht bekommen. Bereits bei den italienischen Meisterschaften im November sowie den Weltmeisterschaften von Katar hatten sich einige Topathleten wie Simona Quadarella, Gregorio Paltrinieri und Thomas Ceccon ins Team für Paris geschwommen. Alle Nicht-Qualifizierten haben beim Sette Colli Wettkampf im Juni letztmalig die Gelegenheit, die italienische Olympiamannschaft zu verstärken. 

Das italienische Olympiateam für Paris (Stand März 2024):

Männer: 

  • Thomas Ceccon: 100m Rücken
  • Leonardo Deplano: 50m Freistil
  • Nicolo Martinenghi: 100m Brust
  • Alessandro Miressi: 100m Freistil
  • Gregorio Paltrinieri: 800m Freistil, 1500m Freistil
  • Alessandro Ragaini: 200m Freistil
  • Alberto Razzetti: 200m Schmetterling, 200m Lagen, 400m Lagen
  • Lorenzo Zazzeri: 50m Freistil

Frauen:

  • Lisa Angiolini: 100m Brust
  • Sara Curtis: 50m Freistil
  • Sara Franceschi: 400m Lagen 
  • Simona Quadarella: 800m Freistil, 1500m Freistil
  • Benedetta Pilato: 100m Brust

Bild: Symbolfoto

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.