Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(17.02.2024) Nach den enttäuschenden Leistungen im Freiwasser und dem Vorlaufaus über die 800m Freistil scheint Deutschlands Olympiasieger Florian Wellbrock zum Abschluss der Schwimm-Weltmeisterschaften in Doha wieder in die richtige Spur zu finden. In den Vorläufen am Samstag lieferte der Magdeburger über die 1500m Freistil die schnellste Zeit des Feldes ab und wird damit morgen auf der Favoritenbahn vier ins Finale gehen.

“Das war deutlich schöner als die 800, nicht ganz so verkopft. Ich hatte mehr Spaß dabei und dann ist die Zeit auch besser”, sagte Wellbrock, der in 14:48,43 Minuten etwas mehr als eine halbe Sekunde schneller war als der nächstschnellste Finalist, David Aubry aus Frankreich. “Die letzten Tage waren sehr bescheiden, um es einfach auszudrücken. Aber ich glaube, wir haben jetzt den richtigen Weg gefunden, um den nächsten Step zu machen. Das war sehr wichtig.”

Gesellschaft und Konkurrenz bekommt Wellbrock im 1500m-Finale zudem vom Hannoveraner Sven Schwarz, der in Doha bereits über die 800m das Olympiaticket klar machte. Er kam in 14:53,08 Minuten als Fünfter weiter. Sowohl Wellbrock als auch Schwarz blieben mit ihren Leistungen bereits klar unter der Olympianorm. Mit einem Top Vier Ergebnis im morgigen Finale wäre der Schnellere der beiden auch automatisch für Paris gesetzt.

Das Ticket für die nächste Runde buchte in den WM-Vorläufen am Samstag auch Ole Braunschweig. Der Berliner sprintete über die 50m Rücken in 24,94 Sekunden als Achter ins Halbfinale, für welches sich der Pole Ksawery Masiuk (24,58) als Schnellster qualifizierte. 

Angelina Köhler hingegen kam nach dem intensiven gestrigen Tag mit drei Einsätzen über die 50m Schmetterling heute in den Vorläufen über die 50m Freistil nicht weiter. Sie belegte in 25,47 Sekunden Platz 20 mit 2,6 Zehnteln Rückstand auf die Halbfinalplätze. Damit kann sich Köhler voll auf das heute Abend für sie anstehende Finale über die 50m Schmetterling fokussieren. 

Ohne deutsche Beteiligung fanden die Vorläufe über die 50m Brust der Damen und der gemischten 4x100m Freistilstaffeln statt. Die Vorlaufbestzeiten kamen hier von der Italienerin Benedetta Pilato (29,89) und dem Staffelquartett aus China, das in 3:24,47 Minuten einen neuen Asienrekord aufstellte.

Links zur Schwimm-WM 2024:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.