Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(12.02.2024) Angelina Köhler hat die Sensation perfekt gemacht! Bei der Schwimm-WM 2024 in Doha krönte sich die Berlinerin am Montag zur neuen Weltmeisterin über die 100m Schmetterling.

In 56,28 Sekunden kämpfte sich Köhler eindrucksvoll zu Gold und hielt dabei den Angriffen der neben ihr schwimmenden US-Amerikanerin Claire Curzan (56,61) sowie der Schwedin Louise Hansson (56,94) stand. "Es ist so crazy!", jubelte Köhler nach dem Rennen mit Freudentränen in den Augen. 

Bereits tags zuvor hatte Köhler ihre beeindruckend starke Form angedeutet. Sowohl im Vorlauf als auch im Halbfinale hatte sie jeweils neue Deutsche Rekorde aufgestellt und die nationale Bestmarke insgesamt um mehr als eine Sekunde auf 56,11 Sekunden nach unten gedrückt. Sie ist damit ganz nebenbei auch unter den Top Ten der schnellsten Schwimmerinnen aller Zeiten über die 100m Schmetterling. Und: Dank ihres heutigen Erfolgs kann Köhler auch für die Olympischen Spiele planen, denn sie ist damit sicher für Paris qualifiziert. 

Bereits kurz vor Köhler durfte sich Lucas Matzerath im Finale über die 100m Brust präsentieren. In 59,37 Sekunden schlug er als Siebter an und war dabei auch schneller als die Normzeit für die Olympischen Spiele. Damit hat er zwar eine Hand am Olympia-Ticket, doch im Gegensatz zu Angelina Köhler könnte er noch aus dem Team verdrängt werden, sollten während der Olympiaqualifikationsphase im April andere deutsche Schwimmer schneller sein. Für die sichere Qualifikation für Paris muss in Doha nicht nur die Olympianorm geknackt werden, sondern es ist auch mindestens eine Top-4-Platzierung gefordert. 

Den Titel im Brustfinale schnappte sich in 58,57 Sekunden der US-Amerikaner Nic Fink, der sich im vergangenen Jahr noch hatte mit Silber zufrieden geben müssen. Den zweiten Platz belegte der Italiener Nicolo Martinenghi (58,84) vor Großbritanniens Superstar Adam Peaty (59,10).

Einen weiteren Titel für die USA gab es durch Kate Douglass, die in 2:07,05 Minuten überlegen die 200m Lagen vor der Kanadierin Sydney Pickrem (2:08,56) gewann. Komplettiert wurde das Podium durch die Chinesin Yu Yiting (2:09,01).

Spannung pur gab es im Finale über die 50m Schmetterling. 0,2 Sekunden trennten hier die besten Vier und der Schnellste von ihnen war der Portugiese Diogo Ribeiro, der in 22,97 Sekunden als einziger unter der 23er Marke blieb. Dahinter sicherte sich der US-Sprintstar Michael Andrew in 23,07 Sekunden mit nur einer Hundertstel Vorsprung vor dem Australier Cameron McEvoy die Silberplakette.

Die Zusammenfassung der Halbfinal-Events vom Montag gibt es in Kürze auf www.swimsportnews.de

Links zur Schwimm-WM 2024:

Bild: European Aquatics / Archiv

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.