Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(12.02.2024) Die Herren der deutschen 4x100m Freistilstaffel sind für die Olympischen Spiele in Paris qualifiziert. Als erste DSV-Staffel stehen sie als Teilnehmer der Teamwettbewerbe fest - und das, obwohl Deutschland bei den derzeit stattfindenden Schwimm-Weltmeisterschaften in Doha gar keine Staffeln an den Start bringt.

Bereits sicher für Paris gesetzt sind alle Staffeln, die bei den Weltmeisterschaften 2023 in Japan die Medaillenplätze belegten. Die restlichen verbleibenden 13 Startplätze gehen an jene Teams, die die schnellsten Zeiten der beiden Weltmeisterschaften 2023 und 2024 ins Wasser bringen bzw. brachten. Bei den derzeit in Doha stattfindenden Weltmeisterschaften 2024 gibt es also die Gelegenheit, jene Nationen, die bei der WM 2023 vorgelegt hatten, noch aus dem Ranking für Paris zu verdrängen. Dabei ist es unerheblich, ob die Zeiten in Vorläufen oder Finals geschwommen werden.

Der deutschen 4x100m Freistilstaffel blieb dieses Schicksal erspart. Das Quartett mit Rafael Miroslaw, Josha Salchow, Luca-Nik Armbruster und Peter Varjasi hatte bei der WM 2023 eine Zeit von 3:14,04 Minuten ins Becken gebracht. Nachdem die 4x100m Freistil am Sonntag bei der WM 2024 geschwommen wurden, landet Deutschland mit dieser Zeit auf dem 13. Platz des Qualifikationsrankings und darf damit die erste Staffel für Paris einplanen. Die Besetzung des Teams steht noch nicht fest. Diese wird im Rahmen der WM 2024 sowie WM-Qualifikation im April ausgeschwommen.

Bei den Damen stand bereits vor der WM fest, dass sich kein deutsches Quartett über die 4x100m Freistil für Olympia qualifizieren wird, denn der Deutsche Schwimm-Verband verzichtete sowohl bei der WM 2023 als auch 2024 darauf, diese Strecke zu besetzen. Mit Blick auf die nun abgelieferten Zeiten der Konkurrenz wäre die Qualifikationschance durchaus gegeben gewesen: Die schnellsten vier deutschen Damen des Jahres 2023 hatten über die 100m Freistil in Summe eine Zeit von 3:41,10 Minuten - ohne den Abzug von Staffelstarts. Das hätte auf dem Papier zu einem Startplatz für Paris mit einer ähnlichen Ranking-Platzierung wie jener der deutschen Herren gereicht, wobei der theoretische Zeitabstand zu den Medaillenplätzen bei den Damen jedoch deutlich größer wäre.

Die für Olympia qualifizierten Staffeln über die 4x100m Freistil:

Herren:

  Nation WM Zeit
1.  Australien 2023 3:10,16
2. Italien 2023 3:10,49
3. USA 2023 3:10,81
4.  China 2024 3:11,08
5. Kanada 2023 3:12,05
6. Großbritannien 2024 3:12,55
7.  Brasilien  2023 3:12,71
8. Ungarn 2024 3:13,66
9. Griechenland 2024 3:13,67
10. Spanien 2023 3:13,77 
11. Serbien 2024 3:13,88
12. Israel 2023 3:14,03
13. Deutschland 2023 3:14,04
14. Frankreich 2023 3:14,54
15. Japan 2023 3:14,84
16. Schweden 2024 3:15,37

.

Damen:              

  Nation WM Zeit
1.  Australien 2023 3:27,96
2. USA 2023 3:31,93
3. China 2023 3:32,40
4. Großbritannien 2023 3:33,90
5. Schweden 2023 3:34,17
6. Niederlande 2023 3:35,41
7. Kanada 2023 3:36,39
8. Japan 2023 3:37,71
9. Italien 2023 3:37,93
10. Frankreich 2023 3:38,52
11. Polen 2024 3:38,65
12. Brasilien 2023 3:38,99
13. Hongkong 2023 3:39,93
14. Ungarn 2023 3:40,02
15. Dänemark 2023 3:41,21
16. Slowenien 2024 3:41,72

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.