Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(07.02.2024) Die beiden deutschen Ausdauerspezialisten Florian Wellbrock und Oliver Klemet sind bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Doha über die 5km unter die Top Ten geschwommen. Nachdem Florian Wellbrock, der als Titelverteidiger an den Start gegangen war, zunächst stark vorlegte, konnte er das schnelle Tempo in der zweiten Hälfte nicht mehr halten und musste unter anderem Logan Fontaine und Marc-Antoine Olivier ziehen lassen, die für einen französischen Doppelsieg sorgten.

Fontaine, der am Sonntag im 10km-Rennen sehr knapp am Podest vorbeischrammte und Vierter wurde, ging dieses kürzere Rennen eher ruhig an und ließ den erfahreneren Schwimmern anfangs den Vortritt. Wellbrock legte von Beginn an ein schnelles Tempo vor, begleitet von seinem langjährigen Konkurrenten Gregorio Paltrinieri. Die beiden lieferten den Zuschauern wie so oft einen spannenden Zweikampf bis Marc-Antoine Olivier, der Silbermedaillengewinner der 10km, gegen Ende des Rennens das Feld nochmal aufmischte. Er konnte sich zwar gegen die Spitzengruppe durchsetzen, beendete aber auch das 5km-Rennen auf dem zweiten Platz, nachdem sein Teamkollege Fontaine auf der letzten Runde vorbeizog und das Rennen mit drei Zehntelsekunden Vorsprung für sich entschied. Bronze holte hinter den beiden der Italiener Domenico Acerenca.

Bester Deutsche war Oliver Klemet, der ein konstantes Rennen schwamm und auf der letzten Runde noch zu Wellbrock aufschließen konnte. Die beiden Deutschen belegten Rang acht und neun mit sieben Sekunden Rückstand auf Fontaine und konnten sich somit bei der kürzeren Freiwasserstrecke in die Top Ten schwimmen. Paltrinieri, der bis zum Schluss vorne mitkämpfte, beendete das Rennen auf Rang fünf.

“Es ist nicht das, was ich mir vorgenommen habe”, meinte Florian Wellbrock, der in Doha damit ohne Freiwassermedaille blieb. “Im Endeffekt ist es aber auch ‘nur’ eine Weltmeisterschaft im olympischen Jahr, die Zielstellung steht insgesamt woanders. Deswegen müssen wir da jetzt einen Haken dran machen und nach vorne gucken.”

Während sich Wellbrocks Blick nun auf die bei den WM-Beckenwettbewerben anvisierte Olympiaqualifikation richtet, geht es für Oliver Klemet morgen als Teil der 4x1500m-Staffel ein letztes Mal ins kühle Wasser von Doha. Das deutsche Team wird laut den am Mittwoch veröffentlichten Startlisten von Leonie Beck, Celine Rieder und Arne Schubert komplettiert.

Links zur Schwimm-WM 2024:

Bild: Word Aquatics / Archiv

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.