Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(07.02.2024) Das deutsche Team ist bei den Schwimm-Weltmeisterschaften 2024 in Doha noch ohne Medaille, doch Magdeburg kann sich bereits über zwei Titel freuen: Die in der Elbestadt trainierende Niederländerin Sharon van Rouwendaal hat nach ihrem 10km-Triumph vom Samstag heute auch das 5km-Rennen in 57:33,9 Stunden für sich entschieden.

Nach einem Rennen, in dem die Favoritinnen stets nah beieinander waren, konnte sich die Olympiasiegerin von 2016 auf den letzten 100m entscheidend absetzen und sprintete als Erste dem Ziel entgegen. Hinter ihr wiederholte die Australierin Chelsea Gubecka ihren Silbererfolg der WM 2023. Bronze ging an die brasilianische Open Water Spezialistin Ana Marcela Cunha.

Die deutschen Schwimmerinnen verpassten heute erneut die Top Ten, doch diesmal war Leonie Beck (57:56,6) deutlich näher dran an der Spitzengruppe. In dem engen Feld landete die Titelverteidigerin rund 20 Sekunden hinter den Medaillengewinnerinnen auf dem 14. Platz. Die welligen Bedingungen und kalten Wassertemperaturen hatten Beck bereits beim 10km-Rennen am Wochenende zu schaffen gemacht. Die Essenerin Jeannette Spiwoks (58:03,3) beendete kurz hinter Beck wie schon im 10km-Event das Rennen auf Platz 16. 

.

Links zur Schwimm-WM 2024:

Bild: Archiv / DBM via LEN

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.