Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(15.01.2024) Mit großer Motivation sind etliche US-Stars am Wochenende beim Pro Swim Series Meeting in Knoxville ins Olympiajahr gestartet. Besonders stark präsentierte sich dabei Kate Douglas. Die Vize-Weltmeisterin über die 200m Brust stellte über eben jene Strecke einen neuen US-Rekord auf.

In 2:19,30 Minuten ist sie nun die schnellste US-Amerikanerin aller Zeiten über die 200m Brust und tritt damit die Nachfolge der Olympiasiegerin Rebecca Soni (2:19,59) an. Da hatte auch Lilly King, die in 2:24,34 Minuten als Zweite anschlug, nicht den Hauch einer Chance.

Schnell unterwegs war erneut auch Katie Ledecky, die die 800m Freistil überlegen in 8:14,97 Minuten gewann. Bei den Herren war der Österreicher Felix Auböck über diese Strecke in 7:51,96 Minuten nicht zu schlagen. Er gewann damit in Knoxville drei Events, denn auch die 200m Freistil (1:46,70) und 400m Freistil (3:46,78) gingen an Auböck. 

Nachdem Anna Elendt und Julia Mrozinski am Donnerstag in Knoxville in den A-Finals standen, gab es an den weiteren Wettkampftagen keine A-Finalteilnahmen mehr für die Deutschen. Über die 200m Freistil schlug Mrozinski im B-Endlauf nach 2:01,54 Minuten an. B-Finalstarts gab es zudem für Björn Kammann (100m Schmetterling - 54,05 / 100m Rücken - 56,60) und Jan Delkeskamp (200m Brust - 2:18,69).

Links zum Thema:


Werbung: Falls ihr Interesse am Studium in den USA und den Möglichkeiten eines Sportstipendiums habt, dann hilft euch das Team von Scholarbook gern weiter. Klickt euch einfach rein und testet eure Chancen auf ein Stipendium:

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.