Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(12.01.2024) Zum Auftakt des Olympiajahres durften sich die beiden deutschen Nationalschwimmerinnen Anna Elendt und Julia Mrozinski beim hochkarätig besetzten Pro Swim Meeting in Knoxville (USA) in den A-Finals präsentieren.

Elendt schwamm über ihre Paradestrecke in eher zurückhaltenden 1:08,41 Minuten auf den siebten Platz. Die deutsche Rekordhalterin (1:05,58) lag damit einige Sekunden hinter den Medaillengewinnerinnen, bei denen die Olympiasiegerin Lilly King in 1:05,67 Minuten die Spitzenzeit ablieferte.

Ebenfalls Rang sieben gab es für Julia Mrozinski, die über die 400m Freistil in 4:16,55 Minuten anschlug. Eine Klasse für sich war hier wieder einmal Katie Ledecky, die das A-Finale in der Nacht zu Freitag (MEZ) klar in 4:03,46 Minuten gewann. Beeindrucken konnte sie bereits tags zuvor mit ihrem Sieg über die 1500m Freistil in starken 15:38,81 Minuten. Außer Ledecky selbst war keine andere Schwimmerin jemals schneller als diese Zeit.

Einen gelungene Start ins Olympiajahr verbuchte der Österreicher Felix Auböck: Er gewann die 400m Freistil in schnellen 3:46,78 Minuten. Das Meeting in Knoxville läuft noch bis Samstag.

Links zum Thema:


Werbung: Falls ihr Interesse am Studium in den USA und den Möglichkeiten eines Sportstipendiums habt, dann hilft euch das Team von Scholarbook gern weiter. Klickt euch einfach rein und testet eure Chancen auf ein Stipendium:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.