Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(08.12.2023) Mit dem Europameisterschaftstitel über die 200m Schmetterling bei der Kurzbahn-EM in Otopeni (Rumänien) sorgte Angelina Köhler am Donnerstag für den bisher größten Erfolg ihrer Karriere. Viel Zeit zu feiern blieb jedoch nicht, denn nur wenige Stunden später stand in den heutigen Vorläufen Köhlers Paradestrecke 100m Schmetterling auf dem Programm.

Und auch hier liegt die Wahl-Berlinerin voll auf Kurs. In 56,33 Sekunden lieferte Köhler die Vorlaufbestzeit ab, geteilt mit der zeitgleichen Schwedin Louise Hansson. Köhler kam damit bereits bis auf wenige Hundertstel an ihre bei der Kurzbahn-WM 2022 aufgestellte Bestzeit heran.

Einen souveränen Auftritt lieferte auch der Routinier Marco Koch ab. Über die 200m Brust kam der 33-jährige Frankfurter in 2:06,07 Minuten als Vierter problemlos ins Halbfinale. Die Top-Leistung kam hier vom Niederländer Arno Kamminga in 2:04,68 Minuten.

Weitere Halbfinaltickets gab es heute für das deutsche Team nicht. Über die 200m Freistil ist Timo Sorgius (1:47,73) auf Platz 20 erster Reservist für die Zwischenrunde. Zum Weiterkommen fehlten dem Leipziger 5,6 Zehntelsekunden. Die Vorlaufbestzeit lieferte in diesem Event der Brite James Guy (1:41,36) ab. Seine Teamkolleginnen Medi Harris (57,15) und Katie Shanahan (2:07,70) taten es ihm über die 100m Rücken bzw. 200m Lagen gleich.

Über die 50m Schmetterlinge unternahm der Rückenspezialist Ole Braunschweig einen Ausflug auf eine Nebenstrecke und kam hier in 23,72 Sekunden auf den 28. Platz. Schnellster Sprinter war am Morgen der Schweizer Noe Ponti (22,72). Für Braunschweig steht heute Abend das Finale über die 100m Rücken auf dem Programm.

Die wichtigsten Links zur Kurzbahn-EM 2023: 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.