Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(11.08.2023) Isabel Gose hat zum Auftakt der U23-Europameisterschaften in Dublin über die 200m Freistil in 1:58,96 Minuten die schnellste Zeit der Vorläufe abgeliefert. Trotz der Favoritenrolle wird sie den Start im Finale aber abmelden, da am Abend nur wenige Minuten vorher der von ihr bevorzugte Start im schnellsten Lauf über die 800m Freistil auf dem Plan steht. Deutschland wird trotzdem im Finale über die 200m Freistil vertreten sein: Nele Schulze kam in 1:59,54 Minuten als Vierte weiter. Die dritte Deutsche im Feld, Nina Holt, kam in 2:02,04 Minuten auf Platz zwölf.

Relativ entspannt konnten es die Athletinnen über die 200m Lagen angehen. Nur elf Schwimmerinnen gingen hier ins Rennen um die zehn Finalplätze, von denen sich auch die beiden deutschen Starterinnen zwei schnappten. Als Dritte der Vorläufe kam Kellie Messel (2:15,47) weiter, direkt gefolgt von ihrer Teamkollegin Kim Herkle (2:15,60) auf Platz vier. Zur U23-EM hat der europäische Verband auch Teams aus den USA und Südafrika eingeladen. Die können in den Endläufen bis zu zwei Plätze besetzen, zusätzlich zu den acht Finalplätzen der europäischen Aktiven. Damit dürfen bis zu zehn Schwimmer in den Finals starten.

Auch die gemischte deutsche Lagenstaffel sehen wir am Abend noch einmal. Cornelius Jahn, Nele Schulze, Ole Mats Eidam und Lisa-Marie Finger zogen in 3:54,13 Minuten auf Platz acht ins Finale ein.

Für die weiteren Deutschen gab es am Vormittag kein Weiterkommen. Nur drei Zehntel fehlten Timo Sorgius über die 200m Freistil in 1:49,61 Minuten auf Platz 15. Über die 100m Schmetterling kam Kiley Wilhelm in 1:00,44 Minuten als Zwölfte bis auf eine halbe Sekunden an den Finaleinzug heran. Bei den Herren waren für Deutschland über diese Strecke Tobias Schulrath (28. - 54,12) und Louis Schubert (40. - 55,10) im Einsatz. Über die 200m Rücken belegten Cedric Büssing (2:01,68) und Cornelius Jahn (2:03,10) die Plätze 17 und 24. 

In den langsamer gemeldeten Zeitläufen über die langen Strecken legten heute Celine Rieder (8:39,16) und Fabienne Wenske (8:47,91) über die 800m Freistil sowie Levin Peschlow (15:54,88) über die 1500m Freistil vor. Was diese Leistungen in der Endabrechnung wert sind, steht fest, nachdem am Abend die schneller gemeldeten Zeitläufe dran waren.

Die Vorlaufschnellsten am Freitag:

  • 50m Brust (w): Anita Bottazzo - Italien - 30,08
  • 200m Rücken (m): Charlie Brown - Großbritannien - 1:58,23
  • 100m Schmetterling (w): Emma Sticklen - USA - 58,43
  • 200m Freistil (m): Patrick Sammon - USA - 1:46,91
  • 50m Rücken (w): Isabelle Stadden - USA - 28,09
  • 50m Brust (m): Koen de Groot -. Niederlande - 27,27
  • 200m Freistil (w): Isabel Gose - Deutschland - 1:58,96
  • 100m Schmetterling (m): Gabriel Jett - USA - 51,53
  • 200m Lagen (w): Justina Kozan - USA - 2:13,91
  • 4x100m Lagen (mixed): USA - 3:46,39

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.