Medisports Network

(31.07.2017) DSV-Bundestrainer Henning Lambertz hat zwar aus seiner Sicht ein insgesamt positives Fazit der Schwimm-WM 2017 gezogen. Der Abstand zur Weltspitze sei zwar nicht kleiner geworden, aber immerhin etwa gleich geblieben. Mit Blick auf die von den DSV-Athleten erzielten Zeiten meinte er jedoch:  "Das, wo wir alle unsere Hausaufgaben noch besser machen müssen, ist bei der der Wiederholbarkeit unserer Leistungen." Wir haben uns mal angeschaut, wo die Deutschen Meister des Jahres 2017 mit ihren Zeiten aus Berlin bei der Schwimm-WM 2017 gelandet wären.

weiterlesen

(31.07.2017) Franziska Hentke muss das Ganze erstmal sacken lassen. "Ich glaube erst, wenn ich hier weg bin, kann ich realisieren, wie geil diese WM eigentlich war", meint sie auch noch wenige Tage, nachdem sie in Budapest Vize-Weltmeisterin über die 200m Schmetterling wurde. Auch für sie selbst war es eine Überraschung. "Ich habe eigentlich erst im Januar wieder richtig angefangen zu trainieren. Vielleicht war auch die Lockerheit, mit der ich in die Saison gegangen bin, ein Teil des Erfolges."

weiterlesen

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo

(30.07.2017) Die US-Amerikanerinnen Katie Ledecky und Simone Manuel haben sich in Budapest zu den erfolgreichsten Athletinnen der Schwimm-Weltmeisterschaften gekrönt. Jeweils fünf Goldmedaillen feierten die beiden 20-Jährigen.

weiterlesen

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo

(30.07.2017) Sieben Goldmedaillen bei ein und den selben Schwimm-Weltmeisterschaften! Das war bisher nur Michael Phelps gelungen. In Budapest stellte sein Landsmann Caeleb Dressel diese Bestmarke ein.

weiterlesen

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo

(30.07.2017) Bei den ersten Schwimm-Weltmeisterschaften seiner Karriere hat sich der 20-jährige Caeleb Dressel direkt in die Geschichtsbücher geschwommen. Nicht nur, weil er als erster Schwimmer seit Verbot der Hightech-Anzüge die 50-Sekunden-Marke über die 100m Schmetterling knackte, sondern vor allem, weil ihm in Budapest das Kunststück gelang, sieben Goldmedaillen bei ein und derselben Schwimm-WM zu holen. Das hatte zuvor nur Michael Phelps bei den Weltmeisterschaften 2007 in Melbourne geschafft.

weiterlesen