Medisports Network

Newcomer nach vorn: Die jungen Wilden der Schwimm-WM 2017

Am Sonntag beginnen die Beckenwettbewerbe der Schwimm-WM 2017 in Budapest. Nach den Olympischen Spielen in Rio haben sich zahlreiche Stars wie zum Beispiel Michael Phelps verabschiedet. Andere legen eine Pause ein. Damit ist die Tür offen für ein paar neue Gesichter. Diese Schwimmer könnten zu den Newcomern der Schwimm-WM 2017 werden:

Ben Proud - Großbritannien: 

Über die 50m Freistil und 50m Schmetterling lieferte der junge Brite in diesem Jahr bereits Spitzenleistungen ab. Seit längerem steht er an der Tür zur Weltspitze, doch international konnte er bisher "nur" durch eine Bronzemedaillen bei Europameisterschaften glänzen. In Budapest stehen seine Chancen nicht schlecht: Mit Florent Manaudou aus Frankreich oder auch dem US-Olympiasieger Anthony Ervin fehlen auf seinen Strecken mehrere Spitzenathleten.