Medisports Network

News präsentiert vom Smit Sport Angebot des Tages: Arena Team Reisetasche heute 30€ sparen! *Werbung*

(17.11.2019) Auf zur letzten Runde! Noch einmal werden in Berlin die Deutschen Kurzbahnmeister gesucht. Insgesamt zehn Entscheidungen stehen auf dem Programm. Wir berichten für euch wieder LIVE vom Beckenrand.

14:30 Uhr: 100m Lagen (w)

Den Auftakt machen heute die Lagenschwimmer. Das erste Rennen des Abschnitts gewinnt Lucy Böhmke in 1:03,59 Minuten. Im B-Finale hat Nikolina Kasalo in 1:03,16 Minuten die Hand als Erste an der Wand.

Jetzt geht es wieder um die Medaillen. Jessica Steiger sichert sich in 59,67 Sekunden ihren zweiten Titel in Berlin. Dahinter stellt Zoe Vogelmann in 1:00,04 Minuten einen neuen Deutschen Altersklassenrekord auf. Bronze geht an Franziska Weidner (1:00,33).

14:41 Uhr: 100m Lagen (m)

Das erste Herrenfinale des Tages geht an den Dresdner Alexander Eich in 56,11 Sekunden. Schnellster im B-Endlauf ist Sebastian Beck in 55,19 Sekunden.

Den Titel über die 100m Lagen sichert sich Philip Heintz in 52,91 Sekunden vor Ramon Klenz (53,99) und Robin Backhaus (54,07).

.

14:52 Uhr: 400m Freistil (w)

Ein letztes Mal sind die Kraulspezialisten bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften gefragt. Den Anfang machen auch hier die Damen.

Das Finale der JEM-Jahrgänge entscheidet die Potsdamerin Chiara Klein in 4:12,76 Minuten für sich. Im B-Finale liefert Giulia Goerigk in 4:09,02 Minuten die schnellste Zeit ab.

In den zurückliegenden Tagen konnte Sarah Köhler bereits mit einem Weltrekord über die 1500m und Deutschem Rekord auf den 800m Freistil glänzen. Mal schauen, was heute drin ist. 

Zur Hälfte des Rennens führt Isabel Gose in 1:57 Minuten. Und die junge Heidelbergerin zieht das durch! In 3:58,91 Minuten holt sie sich nicht nur Gold, sondern nimmt Sarah Köhler auch den Deutschen Rekord ab. Diese muss sich heute in 4:00,46 Minuten mit Silber zufrieden geben. Auf Platz drei kommt Julia Hassler in 4:01,54 Minuten.

.

15:15 Uhr: 400m Freistil (m)

Im C-Finale stellt Silas Beth in 3:45,17 Minuten einen neuen Deutschen Altersklassenrekord auf. Damit war er auch schneller als Christian Keber (3:48,93), der Gewinner des B-Finals.

Ein spannendes Finale entwickelt sich zwischen Florian Wellbrock und Poul Zellmann. Am Ende macht Wellbrock in 3:40,83 Minuten den Sieg perfekt. Zellmann folgt knapp dahinter in 3:41,20 Minuten vor Henning Mühlleitner (3:42,14). Alle drei schwammen damit unter die EM-Norm. Auf Platz vier gab es einen neuen Deutschen Altersklassenrekord für Sven Schwarz in 3:43,17 Minuten.

Es folgt nun der erste Siegerehrungsblock.

.

15:46 Uhr: 100m Schmetterling (w)

Wir richten unseren Blick wieder auf das Schwimmbecken. Im C-Finale holt Rosalie Kleyboldt in 1:00,98 Minuten den Sieg.

Das B-Finale geht in 59,96 Sekunden an Emily Roloff. 

Den Titel über die 100m Schmetterling schnappt sich in 56,95 Sekunden Angelina Köhler mit Altersklassenrekord vor Aliena Schmidtke (56,98) und Lisa Höpink (57,26). Alle bleiben damit unter der EM-Norm.

.

15:57 Uhr: 100m Schmetterling (m)

In 55,34 Sekunden schlägt Alexander Behr im Finale der JEM-Jahrgänge als Erster an. Im B-Finale tut es ihm Kirill Lamert (52,93) gleich.

Im A-Finale greift jetzt Philip Heintz nach seinem zweiten Titel des Tages. Da dürfte vor allem Marius Kusch etwas dagegen haben. Und tatsächlich: In 50,21 Sekunden gewinnt Kusch vor Ramon Klenz (51,24) und Philip Heintz (51,36). Sie unterbieten damit allesamt die EM-Qualifikationsnorm.

.

16:08 Uhr: 200m Brust (w)

Das C-Finale geht in 2:31,06 Minuten an Annika Huber. Im B-Endlauf liefert Magdalena Heimrath in 2:28,62 Minuten die schnellste Zeit ab.

Zweite Goldmedaille und damit Titel Nummer drei insgesamt für Jessica Steiger: Nach ihrem Sieg über die 100m Lagen zu Beginn des Abschnitts schlug sie jetzt in 2:22,21 Minuten erneut als Erste an. Die weiteren Medaillen gehen an Malin Grosse (2:23,41 DAR) vor Anna Kroninger (2:23,81). 

.

16:22 Uhr: 200m Brust (m)

Die Siegerzeit im C-Finale: 2:15,89 - Der Sieger: Phillip Kress. 

In 2:13,35 Minuten geht der Sieg im B-Finale an Yannis Hein.

Den Titel schnappt sich Max Pilger in 2:07,52 Minuten knapp vor Yannis Willim (2:07,74). Bronze geht an Ruben Reck (2:09,09). 

.

16:36 Uhr: 50m Rücken (w)

Zum Abschluss der DKM 2019 wird noch einmal gesprintet. Im C-Finale ist Liv-Kathi Göbel (28,42).

Jenny Lahl gewinnt in 27,90 Sekunden das B-Finale.

Der letzte Damen-Titel der DKM 2019 geht an Laura Riedemann in 27,10 Sekunden vor Kim Krüger (27,41) und Johanna Roas (27,61). Krüger schwimmt damit ebenso einen Altersklassenrekord wie die Viertplatzierte Celina Kühne (27,71)

.

16:44 Uhr: 50m Rücken (m)

Das JEM-Finale geht erneut an Kirill Lamert in 25,26 Sekunden. Als Erster im B-Finale schlägt Colin Pfeiffer in 24,89 Sekunden an. 

Den letzten Titel der Kurzbahn-DM sicherte sich der Lokalmatador Ole Braunschweig. In 23,45 Sekunden verwies er den Comeback-Schwimmer Jan-Philip Glania (23,90) und den Darmstädter Alexander Bauch (23,93) auf die weiteren Plätze.

Die wichtigsten Links zur Kurzbahn-DM 2019

Bild: Thesportpicturepage


NEU: Der Schwimm-Kalender 2019

Jetzt VERSANDKOSTENFREI bestellen!

*Werbung*