Medisports Network

(04.11.2019) Das North Sea Swim Meet in Norwegen entwickelte sich am Wochenende für die deutschen Schwimmer zum echten Rekordevent. Dabei konnte nicht nur Elena Krawzow mit drei Weltbestmarken bei den paralympischen Schwimmern glänzen (mehr: Weltrekord-Triple von Elena Krawzow in Norwegen). Stark präsentierte sich auch der Nachwuchs des SC Magdeburg.

Über die 1500m Freistil der Herren zauberten die Elbestädter direkt zwei neue Deutsche Altersklassenrekorde ins Becken. Lukas Märtens war in 14:48,21 Minuten schneller als jeder 18-jährige Deutsche zuvor auf der Kurzbahn und sicherte sich damit Silber hinter dem Lokalmatadoren Henrik Christiansen.

Bei den 14-Jährigen schlug der Junioren-Europameister Linus Schwedler zu. In 15:43,63 Minuten verbesserte er bereits zum dritten Mal in dieser Saison den Altersklassenrekord über die 1500m, diesmal sogar um fast sieben Sekunden.

Lukas Märtens legte im Laufe des Wettkampfes noch einmal nach: Über die 400m Freistil blieb er in 3:44,74 Minuten knapp über dem Deutschen Altersklassenrekord und holte damit Bronze. Auch über die 100m Rücken (54,07) wurde das Multitalent aus Magdeburg Dritter. Zum Abschluss des Meetings schlug er zudem in 1:46,05 Minuten über die 200m Freistil als Zweiter an und durfte über die 200m Rücken (1:56,75) sogar ganz oben auf dem Podest stehen. Nicht umsonst wurde Märtens zum besten Junioren-Schwimmer des Wettkampfes gekürt.

Links zum Thema: