Medisports Network

(03.11.2019) Der Heidelberger Philip Heintz hat am zweiten Tag des Schwimm-Weltcups im russischen Kasan die 200m Lagen für sich entscheiden können. In 1:59,11 Minuten schlug er deutlich vor dem Rest des Feldes an.

Für Heintz ist das Meeting in Kasan der erste Wettkampf im Rahmen der diesjährigen Weltcup-Serie. Ursprünglich sollte der WM-Vierte bereits im Sommer bei den Auftakt-Events der Wettkampfreihe starten, musste die Teilnahme aber wegen einer Hüftverletzung, die ihn bereits bei den Weltmeisterschaften in Kore geplagt hatte, absagen.

In den weiteren Finals setzte Katinka Hosszu ihre Weltcup-Siegesserie fort. Über die 400m Lagen holte sie in 4:36,77 Minuten unangefochten ihr 301. Weltcup-Gold. Auf dem zweiten Platz folgte hier die Österreicherin Claudia Hufnagl (4:44,66). Am Sonntag wird sich zeigen, ob Hosszu die derzeit in der Weltcup-Gesamtwertung vor ihr liegende Australierin Cate Campbell abfangen kann.

Bei den Herren schwimmt Vladimir Morozov klar seinem erneuten Weltcup-Gesamtsieg entgegen. Er entschied vor heimischem Publikum am Samstag die 50m Rücken (24,55) für sich. Ein Sieg über die 100m Freistil blieb ihm trotz seiner starken Zeit von 48,15 Sekunden verwehrt, denn mit Vladislav Grinev schlug einer seiner Nationalteamkollegen vor ihm an. In 47,78 Sekunden war Grinev dabei sogar vier Hundertstel schneller als im WM-Finale von Korea, in dem er sich die Bronzemedaille gesichert hatte.

Die weiteren Weltcup-Sieger vom Samstag:

  • 1500m Freistil (m): DRUZHININ Ilia RUS - 15:10,73
  • 200m Freistil (w): USTINOVA Daria S RUS - 1:59,23
  • 100m Rücken (w): McKEOWN Kaylee AUS - 59,25
  • 50m Brust (m): KOSEKI Yasuhiro JPN - 27,07
  • 50m Schmetterling (w): SURKOVA Arina RUS - 25,62
  • 100m Brust (w): CASTIGLIONI Arianna ITA - 1:07,59

Links zum Thema: