Medisports Network

(29.10.2019) Auch auf der internationalen Bühne kommt die Kurzbahn-Saison in Schwung. Am Wochenende sorgte die Australierin Minna Atherton in der Profiliga ISL für einen Weltrekord über die 100m Rücken (Mehr: Aussie-Youngster Atherthon mit WELTREKORD-Premiere in der ISL). Beinahe hätte es zudem noch eine weitere Bestmarke gegeben.

In Japan lieferte der mehrfache Weltmeister Daiya Seto über die 400m Lagen eine Kracherzeit von 3:55,53 Minuten ab. Damit verfehlte er den Kurzbahn-Weltrekord, den US-Star Ryan Lochte im Jahr 2010 aufstellte, um gerade einmal drei Hundertstelsekunden.

In überzeugender Form präsentiert sich bei den japanischen Kurzbahnmeisterschaften am zurückliegenden Wochenende auch Kusoke Hagino. Die Olympiahoffnung für 2020 hatte sich zuletzt eine Auszeit gegönnt, ist aber mittlerweile zurück im Wettkampfbecken. Über die 200m Lagen trug er in starken 1:52,89 Minuten den Sieg davon. Seto war hier nicht am Start.

Links zum Thema: