Medisports Network

(26.10.2019) Fulminanter Auftakt bei den Smit Sport Opera Swim Classics in Wuppertal: Am Freitag fehlte nicht viel und die Zuschauer hätten in der berühmten Schwimmoper einen neuen Deutschen Rekord bejubeln können. Über die 1500m Freistil wackelte die Würzburgerin Leonie Beck an der nationalen Bestmarke.

In 15:40,05 Minuten kam die WM-Medaillengewinnerin bis auf 3,1 Zehntel an den Deutschen Rekord heran, den Sarah Köhler vor knapp zwei Jahren beim Meeuw Cup in Wiesbaden ablieferte. Und nicht nur das: Beck stellte damit unseren Daten zufolge eine neue Weltjahresbestzeit auf. Auch im Jahr 2018 war weltweit keine Athletin auf der Kurzbahn schneller als die mehrfache Deutsche Meisterin am Freitag in Wuppertal.

Um die Leistung nochmal einzuordnen: Der Sieger der Herren über die 1500m Freistil, Sander Crooijmans aus den Niederlanden, war in 15:27,01 Minuten nicht einmal eine Sekunde je 100m schneller als Beck.

Auch in den Vorläufen ging es schnell zu: Hier setzte Christian vom Lehn ein Achtungszeichen. Fast neun Monate lang stand er nicht mehr auf dem Wettkampfblock. Nun meldet sich der WM-Dritte von 2011 vor heimischem Publikum stark zurück. Am Freitag kratzte vom Lehn in den Vorläufen über die 100m Brust an der Kurzbahn-EM-Norm. In 58,53 Sekunden fehlten dem 27-Jährigen lediglich drei Hundertstelsekunden zu der geforderten Qualifikationszeit. Heute kann vom Lehn nachlegen: Am späten Nachmittag steht in Wuppertal das Finale über die 100m Brust auf dem Programm.

Eine weitere EM-Norm rückte am Freitag in Reichweite. Über die 800m Freistil schwamm die Team-Weltmeisterin Lea Boy in 8:27,76 Minuten zum Sieg und kam damit bis auf etwas mehr als drei Sekunden an die Quali-Zeit für die im Dezember in Glasgow stattfindende Kurzbahn-EM heran. Bei den Herren entschied der Niederländer Baart Sommeling (8:05,04) diese Distanz für sich. 

Über die 400m Lagen wurden ebenfalls bereits am Freitag die Opera Champions gekürt. Hier setzte sich mit Alexandra Wenk (4:44,01) eine weitere WM-Medaillengewinnerin durch. Bei den Herren war der Wiesbadener Felix Ziemann (4:16,20) nicht zu schlagen.

Am heutigen Samstag geht es Schlag auf Schlag weiter. Dabei greift auch der US-Amerikanische Olympiasieger Anthony Ervin erstmals ins Geschehen ein. Er wird über die 100m Freistil und in der 25m-Challenge an den Start gehen.

Die Links zu den Smit Sport Opera Swim Classics 2019

swimsportnews und swimsportMagazine begleiten die Smit Sport Opera Swim Classics als offizieller Medienpartner. Wir werden euch über die neusten Entwicklungen rund um das neue Event auf dem Laufenden halten.