Medisports Network

(20.10.2019) Auch an diesem Wochenende wird in der International Swimming League um Punkte gekämpft. Beim Meeting im texanischen Lewisville starten die Teams der Gruppe B. Am ersten Wettkampftag setzte sich dabei die Mannschaft "London Roar" an die Spitze.

Obwohl die Schwimmer aus der britischen Hauptstadt ohne ihren Superstar Adam Peaty in die USA gereist sind, konnten sie am Samstag 253 Punkte einfahren und liegen damit auf Platz eins. Auch der Potsdamer Christian Diener konnte dazu beitragen.

Der Olympia- und WM-Teilnehmer lieferte bei dem Kurzbahn-Meeting über seine Paradestrecke 200m Rücken eine Zeit von 1:50,52 Minuten ab und musste sich damit nur dem US-Olympiasieger Ryan Murphy (1:49,87) geschlagen geben. Diener steigerte damit seine Jahresbestleistung (1:51,39), die er bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Februar aufgestellt hatte und mit der er bereits dort unter der Normzeit für die Kurzbahn-Europameisterschaften im Dezember geblieben war.

Der 26-Jährige war am Samstag zudem über die 50m Rücken am Start. Hier schlug er nach 23,85 Sekunden als Vierter an. Über die Nebenstrecke 100m Schmetterling (51,73) wurde er Achter. Vor ihm landete in diesem Rennen unter anderem sein Nationalmannschaftskollege Marius Kusch, der in der ISL für die New York Breakers an den Start geht.

Kusch (51,19) schlug in dem beachtlich schnellen Rennen als Sechster an und knackte damit nebenbei die Norm für die Kurzbahn-EM (51,50). Neben ihm starten auch Marco Koch und Reva Foos für die Mannschaft aus dem Big Apple. Koch musste sich am ersten Wettkampftag mit den Plätzen fünf über die 200m Brust (2:06,55) und acht über die 50m Brust (27,27) zufrieden geben. Insgesamt läuft es für die Mannschaft der drei Deutschen bisher noch nicht so rund.

Während die Teams "LA Current" (234) und "Iron" (186) noch in Schlagdistanz zu den Führenden aus London liegen, konnten die Breakers bisher lediglich 131 Zähler sammeln. Wie schon die ersten beiden ISL-Meetings zeigten, dürfte die Entscheidung aber erst mit den Staffeln und 50m-Freistil-KO-Rennen am Sonntag fallen. Hier könnte dann auch der Breakers-Captain Michael Andrew seine Sprintqualitäten unter Beweis stellen.

ISL-Hinrunde Gruppe B - Zwischenstand:

  1. London Roar - 253 Punkte
  2. LA Current - 234 Punkte
  3. Iron - 186 Punkte
  4. NY Breakers - 131 Punkte