Medisports Network

(16.10.2019) Der Kampf um den Weltcup-Gesamtsieg entwickelt sich in diesem Jahr bei den Damen zum echten Krimi. Nachdem die Ungarin Katinka Hosszu zuletzt noch in Führung lag, zog beim Weltcup in Berlin am Wochenende die Australierin Cate Campbell vorbei.

Zwar holte Hosszu, die in diesem Jahr zum sechsten Mal Weltcup-Gesamtsiegerin werden will, in Berlin dreimal Gold sowie je einmal Silber und Bronze, wohingegen es für Campbell "nur" zu einem Medaillensatz reichte. Mit ihrer Siegerzeit von 52,51 Sekunden über die 100m Freistil sorgte Campbell aber für die punktbeste Leistung des gesamten Wettkampfes. Dafür sammelte sie kräftig Bonus-Zähler gegenüber Hosszu, die in diesem Ranking lediglich Vierte wurde.

Bei nun nur noch zwei ausstehenden Meetings hat Cate Campbell 243 Gesamtpunkte auf dem Konto und damit einen hauchdünnen Vorsprung von drei Zählern vor Katinka Hosszu. Hier ist also noch alles offen.

Etwas anders sieht es bei den Herren aus. Hier konnte sich der Russe Vladimir Morozov weiter absetzen und liegt nun bereits 87 Punkte vor seinem Verfolger Danas Rapsys aus Litauen.

Die Entscheidung im Kampf um die Weltcup-Krone fällt Anfang November. Mit den Meetings in Kasan (1.-3.11.) und Doha (7.-9.11.) geht die Wettkampfserie in diesem Jahr zu Ende.

Weltcup-Gesamtwertung 2019 nach 5 von 7 Meetings:

Damen:

Platz     Punkte
1 CAMPBELL Cate 243
2 HOSSZU Katinka 240
3 COLEMAN Michelle 135
4 JAKABOS Zsuzsanna 120
5 SEEBOHM Emily 105
6 TOUSSAINT Kira 90
7 GOUGH Maddy 69
8 BARRATT Holly 66

Herren:

Platz     Punkte
1 MOROZOV Vladimir 264
2 RAPSYS Danas 177
3 ANDREW Michael 132
4 WILSON Andrew 129
5 KAMMINGA Arno 117
6 SZABO Szebasztian 114
7 LARKIN Mitchell 108
8 FRASER-HOLMES Thomas 66