Medisports Network

(14.10.2019) Die mehrfache Europameisterin Jenny Mensing präsentiert sich zum Beginn der Kurzbahn-Saison in starker Form: Beim Internationalen Herbstschwimmfest der TG Heddesheim sorgte sie am Wochenende über ihre Paradestrecke 200m Rücken für ein Achtungszeichen.

In 2:07,40 Minuten hielt die 33-Jährige nicht nur die Konkurrenz um mehr als zehn Sekunden hinter sich. Sie unterbot damit auch um vier Zehntel die Normzeit für die Kurzbahn-Europameisterschaften 2019 in Glasgow. Ob sie in Schottland mit dabei sein wird, steht aber noch nicht fest. Der Qualifikationszeitraum für die Kurzbahn-EM 2019 läuft noch bis zum 17. November.

Neben den 200m Rücken entschied Mensing in Heddesheim auch die 50m Rücken (28,54) und 100m Rücken (1:00,27) für sich. Ihr Wiesbadener Teamkollege Felix Ziemann war bei den Herren über die 200m Rücken in 1:56,45 Minuten schnell unterwegs. Beide kamen gerade frisch aus dem Höhentrainingslager in der Türkei und werden auch vom 1. bis 3. November beim "Heimspiel", dem Meeuw Cup in Wiesbaden, erneut ins Becken springen.

Bei dem Wettkampf in Heddesheim waren auch mehrere Mitglieder des deutschen Nationalteams der Junioren-EM 2019 am Start. So sicherte sich zum Beispiel der Junioren-Europameister Artem Selin über die 50m Freistil in 22,18 Sekunden den Sieg. Die Heidelbergerin Zoe Vogelmann war insgesamt achtmal nicht zu schlagen und glänzte dabei unter anderem mit Zeiten von 55,11 Sekunden über die 100m Freistil und 2:01,29 Minuten über die 200m Freistil.

Links zum Thema: