Medisports Network

(11.10.2019) Es wird ein intensives Schwimm-Wochenende: Nicht nur der Weltcup in Berlin steht im Kalender sondern parallel dazu findet in Neapel auch das zweite Meeting der International Swimming League statt.

An den Start gehen erneut die Teams der Gruppe A. Nachdem die Cali Condors, Energy Standard, DC Trident und die Aqua Centurions am vergangenen Wochenende in Indianapolis in den USA aufeinandertrafen, gibt es diesmal die Rückrunde auf europäischem Boden.

Vor allem das kalifornische Team Cali Condors wittert seine Chance zur Revanche. Den Auftakt in Indianapolis hatte zwar die Energy Standard Mannschaft klar gewonnen. Dabei profitierten sie aber vor allem von ihrer Sprintstärke. In den KO-Wettbewerben über die 50m Freistil und den Staffeln (vier von fünf Siege) sammelte die Mannschaft um Sarah Sjöström und Florent Manaudou besonders Punkte.

Das könnte in Neapel anders aussehen: Diesmal bringen die Condors Caeleb Dressel an den Start. Der Supersprinter wurde am zurückliegenden Wochenende noch geschont, dürfte diesmal aber auf den kurzen Strecken für kräftig Punkte sorgen und auch im KO-Event sowie den Staffeln den Energy Standards das Leben schwer machen.

Das mit den deutschen Schwimmern Sarah Köhler, Franziska Hentke, Poul Zellmann und Philip Heintz antretende Team Aqua Centurions hofft in Neapel auf den Heimvorteil. Beim Auftakt mussten sie sich noch mit dem vierten und letzten Platz zufrieden geben. Dabei beschränkte sich Team-Captain Federica Pellegrini nur auf Staffeleinsätze. Vielleicht wird die Weltmeisterin auf heimischem Boden auch im Einzel auf Punktejagd gehen.

Ausgetragen wird das Meeting erneut in zwei Abschnitten. Am Samstag und Sonntag geht es jeweils um 19 Uhr rund. Zu sehen gibt es das Ganze Live auf Eurosport 2. Das heißt Schwimmfans müssen sich entscheiden oder zwei Bildschirme nutzen, denn parallel dazu wird am Samstag ab 17:40 und Sonntag ab 18 Uhr auf Eurosport 1 der Weltcup aus Berlin übertragen.