Medisports Network

(06.10.2019) Zum Abschluss des Weltcup-Meetings in Budapest ist die Magdeburgerin Aliena Schmidtke nur knapp an den Medaillen vorbeigeschrammt. Über die 100m Schmetterling landete sie in 59,92 Sekunden auf dem fünften Platz.

Damit fehlten ihr nur 17 Hundertstel zu den Podestplätzen. Den Sieg über diese Strecke sicherte sich die Ungarin Zsuszanna Jakabos in 59,14 Sekunden.

Insgesamt standen die Gastgeber des Meetings am Sonntag viermal ganz oben auf dem Podium. Auch die Weltcup-Führende Katinka Hosszu war mal wieder eine Klasse für sich. Sie gewann die 200m Lagen in 2:09,56 Minuten.

Über die 200m Brust setzte der Niederländer Arno Kamminga ein Ausrufezeichen. In 2:07,96 Minuten schwamm er erstmals unter die Marke von 2:08 Minuten und reiht sich damit unter den Top Ten der Weltrangliste ein. Auch die 50 und 100m Brust hatte er in Budapest gewonnen.

Die weiteren Goldmedaillen am Sonntag gingen an:

  • 400m Lagen (m): IKARI Yuki - JPN - 4:14,43
  • 800m Freistil (w): BELMONTE Mireia - ESP - 8:31,42
  • 50m Schmetterling (m): SZABO Szebasztian - HUN - 23,22
  • 200m Rücken (w): BURIAN Katalin - HUN - 2:09,98
  • 100m Rücken (m): IRIE Ryosuke - JPN - 53,50
  • 50m Brust (w): HULKKO Ida - FIN - 30,82
  • 100m Freistil (w): CAMPBELL Cate - AUS - 53,00
  • 200m Freistil (m): RAPSYS Danas - LTU - 1:45,97

Links zum Thema: