Medisports Network

(12.09.2019) Dritter Tag, dritter Start, dritter Deutscher Rekord für Malte Braunschweig bei den Schwimm-Weltmeisterschaften der paralympischen Athleten in London. Am Mittwoch setzte der Berliner über die 100m Schmetterling eine neue Bestmarke.

In 1:03,54 Minuten stellte Braunschweig einen neuen Deutschen Rekord in der Startklasse S9 auf und landete damit auf Platz zwölf. In den zurückliegenden Tagen hatte er bereits über die 100m Freistil und 100m Rücken Rekordzeiten abgeliefert.

Einen weiteren Deutschen Rekord lieferte Johannes Weinberg (S11) ab. Er schlug über die 100m Brust in 1:21,30 Minuten als Achter an.

Im Kampf um die Medaillen war Elena Krawzow (S12) im Pech: Über die 50m Freistil fehlten ihr nach 27,90 Sekunden gerade einmal drei Hundertstel zu den Podestplätzen.

Vier weitere Finalstarts standen am dritten WM-Tag für das deutsche Team auf dem Programm. Für Justin Kaps (400m Freistil) und Gina Böttcher (150m Lagen) gab es jeweils Platz fünf. Böttcher kam wenig später gemeinsam mit Fabian Brune, Josia Topf und Denise Grahl in der gemischten 4x50m Freistilstaffel auf Platz sechs. Das gleiche Resultat erzielte Verena Schott über die 200m Lagen.

Links zum Thema: