Medisports Network

(15.08.2019) Das dritte Meeting der Weltcup-Serie 2019 hat begonnen und im ersten Abschnitt des Events in Singapur war direkt der Neckarsulmer Henning Mühlleitner an der Reihe. Über die 400n Freistil schwamm der Staffel-Europameister souverän ins Finale.

Dabei lieferte er in 3:58,35 Minuten die schnellste Zeit des Feldes ab. Dennoch wird er wohl nicht als Favorit ins Finale gehen. Diese Rolle gebührt dem Litauer Danas Rapsys, der in der zurückliegenden Woche bereits mit einer Leistung von 3:43,91 Minuten einen Weltcup-Rekord aufstellen konnte.

Die Athleten waren in den Vorläufen nicht allzu sehr gefordert. Eine Zeit von 4:14,42 Minuten genügte zum Finaleinzug. 

Mühlleitner ist der einzige deutsche Schwimmer, der in Singapur am Start ist. Neben den 400m Freistil stehen für ihn auch die 200m sowie 1500m Freistil auf dem Programm.