Medisports Network

(04.08.2019) Zum Abschluss der Deutschen Meisterschaften in Berlin brachten auch die Sprinter das Becken noch einmal zum kochen. Dabei stellte Damian Wierling einmal mehr unter Beweis, dass er auf den kurzen Strecken hierzulande derzeit den Ton angibt. Gleich zwei Titel konnte sich der Essener sichern.

Zunächst schwamm Wierling über die 100m Freistil in 48,92 Sekunden zu Gold. Josha Salchow (49,47) und Jonathan Berneburg (49,87) standen neben ihm bei der Siegerehrung. Eine halbe Stunde später verteidigte Wierling auch seinen Titel über die 50m Schmetterling. In 23,80 Sekunden hielt er hier den Dortmunder Youngster Luca Nik Armbruster knapp um neun Hundertstel hinter sich. Bronze holte sich Ramon Klenz zeitgleich mit Jonas Bergmann (beide 24,22). 

Nur fünf Minuten nach dem Schmetterlingfinale stand der Endlauf über die 50m Freistil auf dem Programm. Auch hier war Wierling der Titelverteidiger, verzichtete in diesem Jahr aufgrund des engen Zeitplans aber auf seinen Start. In die Fußstapfen des Nationalschwimmers trat der für München startende Engländer Thomas Fannon. In 22,40 Sekunden hielt er den Junioren-Europameister Artem Selin (22,54) auf Distanz. Bronze ging auch hier an Jonathan Berneburg (22,77)

Bei den Damen schnappte sich die Titelverteidigerin Annika Bruhn in 55,11 Sekunden den Titel über die 100m Freistil. Die Universiade-Zweite Lisa Höpink (55,28) aus Essen und die Leipziger WM-Schwimmerin Marie Pietruschka (55,44) sammelten die weiteren Plaketten ein.

Ein besonderer Moment durften die Zuschauer heute in Berlin ebenfalls erleben: Über die 50m Rücken gab es einen Geschwister-Doppelsieg. Laura Riedemann schlug in 28,02 Sekunden vor ihrer jüngeren Schwester Lena (28,77) an. Bronze ging knapp dahinter an Nadine Laemmler (28,83).

Bei den Brustsprintern setzte sich wie schon 2018 der Potsdamer Melvin Imoudu (27,52) durch. Das Neckarsulmer Duo Fabian Schwingenschlögl (27,87) und Max Ziemann (27,88) durfte sich ebenfalls Medaillen um den Hals hängen lassen.

Neben den Sprintfinals standen zum Abschluss der Schwimm-DM auch Entscheidungen über die längeren Strecken auf dem Programm. Mehr dazu hier:

Sarah Köhler & Florian Wellbrock machen das doppelte Triple perfekt

.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-DM 2019

Bilder der Schwimm-DM 2019: Thesportpicturepage