Medisports Network

Die neue SWIMFREAK BOX ist da! Mit neuem Handtuch, Pullover und Schmuck für Schwimmer! Nur hier: Jetzt 40€ sparen

 

(01.08.2019) Die Deutschen Meisterschaften 2019 haben begonnen und die ersten Titelträger stehen bereits fest. In den Staffelwettbewerben am Mittwoch konnten sich die Teams der Neckarsulmer Sportunion und der SG Essen über Gold freuen.

In der neuen gemischten 4x200m Freistilstaffel setzte sich das Neckarsulmer Team um die WM-Teilnehmerin Annika Bruhn in 7:40,62 Minuten vor der Staffel der SSG Leipzig (7:43,38) durch. Die Sachsen hatten mit David Thomasberger und Marie Pietruschka ebenfalls zwei Teilnehmer der Schwimm-WM in ihren Reihen. Dahinter komplettierte das Quartett der SG Frankfurt mit den Nationalschwimmerinnen Sarah Köhler und Reva Foos in 7:45,85 Minuten das Podium.

Kurz darauf mussten sich die Neckarsulmer mit Silber zufrieden geben. Über die 4x100m Lagen der Damen landeten sie beim Sieg der von US-Schwimmerin Kathleen Baker angeführten Staffel der SG Essen (4:07,41) in 4:10,35 Minuten auf dem zweiten Platz. Dritter wurde das Quartett des SC Wiesbaden in 4:15,26 Minuten.

In den Finals am heutigen Nachmittag startet die WM-Finalistin Franziska Hentke über die 400m Lagen (4:46,03) auf der Bahn vier. Bei den Herren lieferte Richard Braunberger in 4:23,97 Minuten die Vorlaufbestzeit über diese Strecke ab.

Über die 100m Schmetterling gehen Aliena Schmidtke (59,42) sowie die Universiade-Dritte Lisa Höpink (1:00,50) als Favoritinnen in den Endlauf. Bei den Herren über die 200m Rücken schwimmt Christian Diener (1:58,91) auf Titelkurs.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-DM 2019

Bilder der Schwimm-DM 2019: Thesportpicturepage