Medisports Network

(12.06.2019) Und der nächste Paukenschlag von Australiens Spitzensprinter Kyle Chalmers: Nachdem er bereits im Frühjahr über die 100m Freistil mit einer Leistung von 47,48 Sekunden glänzen konnte, setzte er nun noch einen drauf.

Bei den WM-Trials der Australier in Brisbane gewann Chalmers seine Paradestrecke in bärenstarken 47,35 Sekunden und stellte damit auch eine neue persönliche Bestzeit auf. 

Zudem eroberte der amtierende Olympiasieger dank dieser Zeit die Spitze der Weltrangliste zurück, die er zwischenzeitlich an den Russen Vladislav Grinev (47,43) verloren hatte.

Im Ranking der schnellsten 100m-Schwimmer schiebt sich Chalmers nun unter die Top Ten vor. Er verdrängte mit seiner Leistung den einstigen schwedischen Sprintstar Stefan Nystrand (47,37) vom zehnten Platz. US-Superstar Michael Phelps (47,51) muss sich mittlerweile mit dem 13. Rang zufrieden geben. Ebenfalls beeindruckend: Unter den besten zehn 100m-Sprintern aller Zeiten sind nun vier Australier. 

Die Top Ten der schnellsten 100 Freistil-Schwimmer aller Zeiten:

  1. Cesar Cielo - Brasilien - 2009 - 46,91
  2. Cameron McEvoy - Australien - 2016 - 47,04
  3. Eamon Sullivan - Australien - 2008 - 47,05
  4. James Magnussen - Australien - 2012 - 47,10
  5. Alain Bernard - Frankreich - 2009 - 47,12
  6. Caeleb Dressel - USA - 2017 - 47,17
  7. Fred Bousquet - Frankreich - 2009 - 47,25
  8. Brent Hayden - Kanada - 2009 - 47,27
  9. David Walters - USA - 2009 - 47,33
  10. Kyle Chalmers - Australien - 47,35