Medisports Network

(10.05.2019) Zum Auftakt der German Open in Essen konnten vor allem die Brustschwimmer überzeugen. Über die 100m Brust konnte Jessica Steiger bereits im Vorlauf eine neue deutsche Jahresbestzeit aufstellen.

In 1:08,44 Minuten setzte sich die Gladbeckerin eine Hundertstel vor Anna Elendt an die Spitze der DSV-Bestenliste. Elendt hatte in der ersten Phase des Qualifikationszeitraums für die Schwimm-WM 2019 in 1:08,45 Minuten die schnellste Zeit über die 100m Brust abgeliefert und sich damit ihr WM-Ticket für die WM-Lagenstaffel gesichert.

Steiger, die eigentlich von Haus aus als Brustschwimmerin gilt, hatte sich als Teil der 4x100m Freistilstaffel für die Weltmeisterschaften qualifiziert. Mit ihrem Auftritt in Essen deutete sie heute an, dass sie auch für einen Einsatz in der Lagenstaffel bereit wäre. Über die finale Besetztung der WM-Staffeln wird erst vor Ort bei den Weltmeisterschaften selbst entschieden. Im Finale konnte sich Steiger später nicht weiter steigern und schlug in 1:08,71 Minuten als Erste an.

Eine solide Leistung über die 100m Brust lieferte auch Marco Koch ab. Der mehrfache Weltmeister gewann das Finale in 1:00,98 Minuten und schwamm damit eine persönliche Saisonbestzeit über diese Strecke.

Tickets für die Weltmeisterschaften 2019 oder die Junioren-EM wurden zum Auftakt der German Open nicht vergeben. Doppeltes Pech hatte dabei die junge Mittelfänkin Kellie Messel. Über die 100m Brust blieb die 2004erin in 1:10,67 Minuten nur 2,7 Zehntel über der JEM-Norm. Später kam sie im Finale über die 400m Lagen in 4:54,34 Minuten als schnellste Athletin des Feldes bis auf 1,34 Sekunden an die geforderte Zeit heran. 

Die weiteren Siege am Freitag gingen an:

  • 200m Schmetterling: Jana Markgraf 1999 SG Bayer 02:15,60
  • 200m Schmetterling: Yannick Plasil 2001 SG Gladbeck/Recklinghausen 02:04,66
  • 100m Freistil: Lena Riedemann 2002 SV Halle / Saale 00:56,95 (Rosalie Kleyboldt 2003 SC Wiesbaden 1911 00:56,95)
  • 100m Freistil: Poul Zellmann 1995 SG Essen 00:51,05
  • 200m Rücken: Annalena Wagner 2002 SG Mittelfranken 02:18,77
  • 200m Rücken: Jeremy Colin Pfeiffer 2001 SSG Leipzig e.V. 02:04,75 
  • 400m Lagen: Nikita Rodenko 2001 SG Mittelfranken 04:32,38

.

Die wichtigsten Links zu den German Open 2019