Medisports Network

(19.04.2019) Das Schwimmjahr nimmt weiter an Schwung auf: Innerhalb von nur wenigen Stunden lieferten am Donnerstag zwei Sprintspezialisten absolute Spitzenleistungen ab. Bei der Maria Lenk Trophy in Rio de Janeiro kraulte Marcelo Chierighini über die 100m Freistil erstmals unter 48 Sekunden.

Der Brasilianer schlug in flotten 47,68 Sekunden an. Ein paar tausend Kilometer entfernt tat es ihm der Brite Duncan Scott gleich. Bei den nationalen Meisterschaften in Glasgow stellte er in 47,87 Sekunden einen neuen Landesrekord auf.

In der Weltrangliste belegen die beiden Sprinter damit die Plätze drei und vier. Schneller waren bisher nur der Russe Vladislav Grinev (47,43) und der australische Olympiasieger Kyle Chalmers (47,48).

Neben Scott sorgten auch weitere Schwimmer in Großbritannien für starke Leistungen. Über die 400m Lagen schwamm Max Litchfield in 4:10,94 Minuten die weltweit bisher zweitschnellste Zeit in diesem Jahr. In Bestform präsentierte sich auch Daniel Jervis, der über die 1500m Freistil in 14:46,51 Minuten auf Platz drei der Weltrangliste hinter Gregorio Paltrinieri und Florian Wellbrock kletterte.

Links zum Thema: