Medisports Network

(17.04.2019) Mit einem dicken Kracher von Adam Peaty haben die britischen Meisterschaften in Glasgow begonnen. Über die 100m Brust sicherte sich der Superstar nicht nur locker den Titel und das WM-Ticket.

Mit seiner Zeit von 57,87 Sekunden stellte er auch eine neue Weltjahresbestzeit auf und lieferte die achtschnellste jemals geschwommene Zeit über die 100m Brust ab. Besonders beeindruckend war aber sein Angang.

Auf der ersten Bahn schlug Peaty nach unglaublichen 26,63 Sekunden an. Damit zauberte er direkt mal eine neue Weltjahresbestzeit über die 50m Brust ins Becken. Nur ein einziges Mal konnte ein Schwimmer die 100m Brust schneller angehen: Auf dem Weg zu seinem einstigen Weltrekord von 57,13 Sekunden schwamm Peaty bei den Olympischen Spielen 2016 in 26,61 Sekunden an. Das komplette Rennen könnt ihr euch unten im Video anschauen.

Stark präsentierten sich auch Peatys Konkurrenten. Auf Platz zwei kam James Wilby in 58,66 Sekunden an. Dahinter blieben auch Ross Murdoch (59,21) und Craig Benson (59,91) unter der Minutenmarke.

In den weiteren Finals konnte Aimee Willmott über die 400m Lagen in 4:36,98 Minuten auf Platz vier der Weltrangliste schwimmen. Die 200m Freistil gingen an das 18-jährige Toptalent Freya Anderson (1:58,22).

Video: Adam Peatys Doppelkracher über die 100m Brust: