Medisports Network

(30.03.2019) Nächster Gruß an die internationale Konkurrenz aus China: Am fünften Wettkampftag der nationalen Meisterschaften setzte Wang Shun über die 200m Lagen seine Marke.

In 1:56,66 Minuten schwamm der amtierende Kurzbahn-Weltmeister und Olympia-Dritte von Rio an die Spitze der aktuellen Weltrangliste. Außer Wang Shun konnte nur der Japaner Daiya Seto (1:56,98) in diesem Jahr unter der 1:57er-Marke bleiben. Beide zählen zu den schärfsten Widersachern des deutschen Olympia-Finalisten Philip Heintz über die 200m Lagen. Der Heidelberger war in diesem Jahr noch nicht auf der Langbahn im Einsatz.

Neben Wang Shun machten auch die Freistilsprinter bei Chinas Meisterschaften auf sich aufmerksam. Gleich drei von ihnen blieben über die 100m-Strecke unter 49 Sekunden. Die schnellste Zeit lieferte He Junyi ab, der in 48,10 Sekunden auf Platz zwei der Weltrangliste schwamm. Zudem sorgten Yu Hexin (48,85) und Cao Jewin (48,97) dafür, dass man bei der Schwimm-WM im Sommer wohl auch die chinesische Staffel über die 4x100m Freistil auf dem Zettel haben sollte.