Medisports Network

(22.07.2018) Die letzte Medaillenjagd der Schwimm-DM 2018 steht auf dem Programm! Insgesamt acht Deutsche Meister werden zum Abschluss gesucht. Wir berichten für euch wieder LIVE vom Beckenrand aus Berlin:

50m Freistil - weiblich

Der Deutsche Meistertitel über die 50m Freistil geht an Angelina Köhler aus Hannover in 25,42 Sekunden. Dahinter schlägt die Niederländerin Valerie van Roon in 25,46 Sekunden an und Jessica Felsner holt Bronze in 25,48 Sekunden. Was für ein enges Finale. 

.

50m Freistil - männlich

Mal schauen, ob es bei den Herren auch so spannend wird.

Und in 22,12 Sekunden verteidigt Damian Wierling seinen Titel. Die weiteren Medaillen gehen an internationale Gäste. Ali Ahmed Khalafalla aus Ägypten holt Silber in 22,41 Sekunden. Bronze sichert sich der Niederländer Thom de Boer (22,60).

.

200m Lagen - weiblich

Es wird eine Nachfolgerin für Maxine Wolters gesucht, die in diesem Jahr nicht über die 200m Lagen am Start ist.

In 2:14,60 Minuten gewinnt Alexandra Wenk vor Marie Pietruschka (2:15,03) und Franziska Weidner (2:15,95). 

.

200m Lagen - männlich

Im Vorlauf war Johannes Hintze der Schnellste, doch als Favorit dürfte der Titelverteidiger Philip Heintz ins Rennen gehen. 

Und Heintz wird dieser Rolle gerecht: In 2:00,88 Minuten schlägt er vor dem Ägypter Mohamed Samy (2:01,05) an. Die Bronzemedaille sichert sich wie über die doppelte Strecke der in Leipzig trainierende Chemnitzer Paul Hentschel (2:02.95).

Es folgen nun ein paar Siegerehrungen.

.

200m Rücken - weiblich

Die Siegerehrungen sind vorbei. Es wird wieder geschwommen.

Wie so oft liefern sich Jenny Mensing und Lisa Graf ein enges Rennen über diese Strecke. Am Ende gewinnt die Titelverteidigerin Lisa Graf in 2:10,39 Minuten vor Mensing (2:11,33) und Sonnele Öztürk (2:12,62).

.

200m Rücken - männlich

Mal schauen, ob sich auch bei den Herren der Titelverteidiger, Christian Diener, den Sieg schnappen kann. In 1:59,19 Minuten schlägt er vor dem Münchner Andreas Wiesner (1:59,77) und Ole Braunschweig (2:00,47) an.

.

1500m Freistil - männlich

Zum Abschluss der Deutschen Meisterschaften 2018 ist Ausdauer gefragt. Die Blicke richten sich natürlich auf Florian Wellbrock, der im April den Deutschen Rekord über diese Strecke pulverisieren konnte.

Wie erwartet führt Wellbrock das Feld souverän an, liegt aber deutlich über seinen Durchgangszeiten des Deutschen Rekords. 

In 15:08,45 Minuten verteidigt Wellbrock ohne Probleme seinen Titel. Dahinter gehen die weiteren Medaillen an Christian Keber (15:30,86) und Niklas Frach (15:35,20).

.

1500m Freistil - weiblich

Auch bei den Damen wird das eine klare Sache. Die Top-Favoritin Sarah Köhler führt mit mehr als einer halben Bahn Vorsprung.

In 16:06,82 Minuten liefert Köhler eine beachtliche Zeit ab. Silber geht an Josephine Tesch (16:54,90) vor Celine Rieder (17:09,58).

.

Wir beenden damit die Live-Berichterstattung aus Berlin. Die Zusammenfassungen der heutigen Finals gibt es in Kürze!

.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-DM 2018