Medisports Network

(21.07.2018) Marco Koch gewann am dritten Tag der Schwimm-DM 2018 zwar souverän seinen Endlauf über die 200m Brust (mehr dazu: 2:08,97 - Marco Koch mit Saisonbestleistung (und EM-Hoffnungen?)), doch in den weiteren Finals lieferten sich die Herren ein paar packende Rennen um Gold. Für eine Überraschung sorgte dabei Marius Zobel.

Über die 200m Freistil schnappte der 18-Jährige in 1:47,92 Minuten dem Titelverteidiger Poul Zellmann den Sieg um 17 Hundertstel vor der Nase weg. Zobel hatte sich mutig früh an die Spitze gesetzt und auf den letzten Metern sah es beinahe so aus, als könne Zellmann ihn noch abfangen. Doch der Magdeburger hielt dagegen und sicherte sich so seinen ersten Titel als Deutscher Meister. 

"Ich bin mit der Zeit sehr zufrieden, es war schließlich eine persönliche Bestzeit. Das gibt mir ein gutes Gefühl für die EM. Mit dem Sieg hatte ich nicht unbedingt gerechnet", so Zobel, dessen beste Platzierung auf nationaler Ebene in der offenen Klasse bisher ein sechster Platz bei der Kurzbahn-DM 2016 war. Die Bronzemedaille sicherte sich über die 200m Freistil der Routinier Clemens Rapp (1:48,67). Sowohl Zellmann als auch Zobel werden in zwei Wochen bei den Schwimm-Europameisterschaften in Glasgow an den Start gehen.

Einen wahren Goldregen erlebt derzeit Ramon Klenz in Berlin. Der gebürtige Leipziger, der bereits die 200m Schmetterling und 400m Lagen gewann, machte heute mit dem Sieg über die 100m Schmetterling sein Triple perfekt. In 52,59 Sekunden verwies der 19-Jährige den Potsdamer Eric Friese (52,85) und Philip Heintz (53,05) auf die weiteren Podestplätze. "Drei Titel an drei Tagen - das ist verrückt", meinte Klenz nach dem Rennen.

Eine Überraschung gab es über die 50m Rücken der Herren, hier ging der Deutsche Meistertitel nämlich nach Ägypten. In 25,01 Sekunden schnappte Mohamed Samy sich Gold vor Christian Diener (25,24) und dem Vize-Europameister der Junioren, Michael Schäffner (25,33).

Wie es in den Finals der Damen am heutigen Tag lief, könnt ihr hier nachlesen --> Alexandra Wenk: Comeback als schnellster DSV-Schmetterling

Die wichtigsten Links zur Schwimm-DM 2018