Medisports Network

Die neue SWIMFREAK BOX ist da! Mit neuem Handtuch, Pullover und Schmuck für Schwimmer! Nur hier: Jetzt 40€ sparen

 

(21.07.2018) Marco Koch hat seinen Deutschen Meistertitel über die 200m Brust verteidigt, doch spannender als die Frage nach Gold, war mit welcher Zeit der Darmstädter über seine Paradestrecke anschlagen würde. Am Ende blieb die Uhr bei 2:08,97 Minuten stehen - klare Saisonbestleistung.

Ob dies jedoch für die erhoffte Nachnominierung für die Schwimm-Europameisterschaften reicht, bleibt abzuwarten. Koch hatte es im Frühjahr verpasst, die geforderten Normen zu erfüllen. Zuletzt machte ihm Chef-Bundestrainer Henning Lambertz aber Hoffnungen auf ein nachträgliches EM-Ticket, solle er eine Zeit abliefern, mit der er bei der EM in Glasgow Medaillenchancen hätte.

Eine Zeit um 2:08,5 Minuten nannte der Bundestrainer als Richtwert. Nun muss die sportliche Führung des DSV entscheiden, ob 2:08,97 Minuten nah genug waren. Koch war mit seiner Zeit nur teilweise zufrieden. "Das war meine schnellste Zeit in diesem Jahr. Das zeigt, dass wir in den letzten zehn Wochen nochmal sehr gut gearbeitet haben", erklärte der Weltmeister von 2015 zwar nach dem Rennen, meinte jedoch auch, er wäre gern noch schneller gewesen. "Das war natürlich ein schweres Rennen, alleine vorn weg. Aber ich habe alle rausgeholt, was heute drin war. Jetzt warten wir mal ab", so das Fazit von Koch, der mehrere Sekunden vor seinen Verfolgern Max Pilger (2:13.80) und  Yannis Merlin Willim (2:14,50) das Ziel erreichte.

In der bereinigten Europarangliste* liegt Koch damit aktuell an sechster Stelle. Neben dem russischen Weltmeister Anton Chupkov (2:07,81) und dessen Landsmann Kirill Prigoda (2:08,32) waren auch die beiden Briten James Wilby (2:08,05) und Ross Murdoch (2:08,32) sowie der Niederländer Arno Karminga (2:08,70) seit Jahresbeginn schneller. Um die Medaillen könnte Koch in Glasgow also durchaus mitkämpfen. 

*zwei Schwimmer pro Nation

Die Zusammenfassungen der weiteren Finals gibt es in Kürze auf www.swimsportnews.de 

Die wichtigsten Links zur Schwimm-DM 2018