Medisports Network

(06.07.2018) Die deutschen Schwimmer konnten am dritten Tag der Junioren-EM in Helsinki ein halbes Dutzend Tickets für die Semifinals am heutigen Nachmittag buchen. Zweimal wird der DSV hier gleich doppelt vertreten sein.

Über die 50m Rücken kamen Barbara Schaal (28,96) und Lena Riedemann (29,08) auf Platz sechs und sieben eine Runde weiter. Bei den Damen über die 200m Freistil qualifizierten sich Yara Sophie Hierath (2:02,50) und Isabel Gose (2:02,85) als Achte beziehungsweise Elfte für das Halbfinale. 

Über die 50m Brust sprintete zudem Lucas Matzerath in 28,58 Sekunden mit der viertschnellsten Zeit ins Semifinale. Maya Tobehn (1:01,65) erreichte über die 100m Schmetterling als 16. die Zwischenrunde.

Nachdem das deutsche Team an den ersten beiden JEM-Tagen glänzende Leistungen ablieferte, gab es heute den ersten kleinen Dämpfer. Über die 4x200m Freistil verpassten Rafael Miroslaw (1:51,54), Lukas Märtens (1:49,79), Maurits Kuhn (1:52,22), Sebastian Beck (1:53,89) auf Platz neun den Sprung ins Finale. In 7:27,35 Minuten fehlten nur 4,6 Zehntel zum Weiterkommen. Das 4x200m-Team muss in Helsinki auf Paul Reither und Danny Schmidt verzichten, die sich im Vorfeld der Junioren-EM verletzt hatten.

Die deutsche Lagenstaffel der Damen hingegen packte souverän den Sprung in den Endlauf.

Links zur Junioren-EM 2018: