Medisports Network

(03.07.2018) Australiens Spitzenschwimmer kämpfen derzeit bei den Sommer-Trials in Adelaide um die Plätze im Team für die Panpazifischen Spiele 2018. Dabei machen vor allem die Youngsters mal wieder auf sich aufmerksam.

Über die 100m Rücken konnte so zum Beispiel die 16-jährige Kaylee McKeown glänzen. In 59,62 Sekunden sicherte sie sich souverän den Sieg und war damit sogar schneller als im April bei den Commonwealth Games. Zum Vergleich: Der Deutsche Rekord steht bei 59,77 Sekunden.

Bereits 2017 hatte McKeown die Blicke auf sich gezogen, als sie bei der Schwimm-WM 2017 über die 200m Rücken auf Platz vier schwamm und dabei einen neuen Junioren-Weltrekord aufstellte.

Damals mit dabei war auch Ariarne Titmus, die heute über die 400m Freistil eine weitere Spitzenleistung ablieferte. In 4:01,73 Minuten kam die 17-Jährige bis auf acht Zehntel an ihren Australischen Rekord aus dem April heran. Ebenfalls stark präsentierte sich der 18-jährige Elijah Winnington. Er schwamm über die 400m Freistil in 3:45,98 Minuten auf Platz sechs der aktuellen Weltrangliste.

Links zum Thema: