Die SWIMFRIENDS sind da! Tierische Schwimmfreunde für eure Schwimmer-Klamotten --> www.swimfreaks.de 

 

NEWS zur DJM 2023 powered by 

(23.05.2023) Fulminanter erste Tag bei den Deutschen Jahrgangsmesterschaften in Berlin! Gleich zwei Titel gab es zum DJM-Auftakt für Leo Leverkus, der sich einem besonderen Hammer-Double stellte. 

Zunächst wiederholte der Youngster aus Karlsruhe seinen Vorjahreserfolg über die 1500m Freistil in starken 15:55,03 Minuten. Weniger als eine halbe Stunde später war er erneut gefordert, diesmal über die 200m Schmetterling. In 2:07,35 Minuten sicherte er sich auch hier mit hauchdünnen sieben Hundertsteln Vorsprung auf Roland Bordas die Goldmedaille. Ein perfekter Start, doch Leverkus will noch mehr: "Ich hoffe, dass es genauso gut läuft wie im letzten Jahr", so das Top-Talent, das bei der DJM 2022 fünfmal Gold geholt hatte.

Eine Klasse für sich war heute über die 1500m Freistil der Magdeburger Arne Schubert, der den Jahrgang 2006 für sich entschied. In 15:20,46 Minuten glänzte er mit einer starken neuen Bestzeit und schlug satte 16 Sekunden eher an, als der Hallenser Eric Mühlenbeck, der in 15:37,04 Minuten seinen Titel bei den 2005ern verteidigte. Die Jahrgangswertung 2007 gewann Finn-Constantin Kleinheinz (15:54,05). Zwei Meister wurden bereits am Vormittag gekrönt - beide Titel gingen nach Sachsen. In den Zeitläufen über die 1500m sicherte sich der Dresdner Christian Schubert (17:23,67) die Goldmedaille bei den 2010ern. Champion bei den 2009ern wurde Mattheo Straßburger (16:46,84) aus Limbach-Oberfrohna.

In den weiteren Finals über die 200m Schmetterling dominierten die Titelverteidiger, die in allen Jahrgängen die Hand zuerst an der Wand hatten. So konnten Luke Zabel (2009 - 02:14,07), Alexander Eichler (2008 - 02:03,19), Franz Ahnert (2007 - 2:02,45) und Jarno Bäschnitt (2006 - 02:03,95) erneut die Endläufe für sich entscheiden. Dabei glänzte Ahnert mit einem besonders überlegenen Sieg. Bei den 2010ern, die erstmals DJM-Luft schnuppern dürfen, stand Jacob Furqueron (2:16,66) über die lange Schmetterlingsstrecke ganz oben auf dem Podium.

Ein komplett anderes Bild gab es über die 50m Brust. Hier ab es auf allen Strecken neue Deutsche Jahrgangsmeister. Den Premierentitel bei den 2010ern schnappte sich Len Eschenburg (00:32,56). In den weiteren Jahrgängen triumphierten Arnold Zinoviev (2009 - 00:31,14), Louis Hoffmann (2008 - 00:29,69), Jan Malte Gräfe (2007 - 00:29,29), Finn Wendland (2005 - 00:28,78) sowie Emilian Hollank, der in 28,49 Sekunden mit der schnellsten Zeit aller Finals Arian Wüstenhagen (29,02) und den 2006er Titelverteidiger Michael Raje (29,55) hinter sich lassen konnte.

Trotzdem durfte Michael Raje heute einen seiner berühmten Gold-Jubler rauslassen. Über die 100m Freistil setzte er sich in 50,67 Sekunden durch. Schneller war in den weiteren Finals nur sein Junioren-EM-Teamkollege Martin Wrede, der den Jahrgang in 50,55 Sekunden 2005 gewann. Als Deutsche Jahrgangsmeister beendeten auch Anass Lahrach (2010 - 00:57,46), Larus Thiel (2009 - 00:53,33), Felix Brandner (2008 - 00:52,48) sowie Limaris Dix (2007 - 00:51,22) den ersten Wettkampftag in Berlin.

Die Zusammenfassung der heutigen Damenfinals gibt es hier: Baievych und Bocska mit starken Auftritten zum DJM-Auftakt

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.