Medisports Network

1800 Seiten Schwimm-Wissen! Jetzt mit dem neuen swimsportMagazine-Paket satte 68 Euro sparen! --> Das swimsportMagazine Paket

 

(02.12.2021ㅣBild: ISL ) Am Freitag und Samstag steigt in Eindhoven das große Finale in der International Swimming League 2021. Die 2019er Champions von Energy Standard nehmen es mit den Titelverteidigern Cali Condors sowie wie schon in den zurückliegenden beiden Jahren mit LA Current und London Roar auf. Die Mannschaft aus Großbritannien wird dabei wohl erneut auf ihren Superstar Adam Peaty verzichten müssen.

Schon die gesamte Saison absolvierte der Olympiasieger keinen einzigen Start für die Londoner, bei denen er in den zurückliegenden beiden Jahren Team Captain war. Grund dafür scheinen noch immer ausstehende Prämienzahlungen aus dem vergangenen Jahr zu sein.

"Ich habe immer noch nicht alles erhalten. Ein Teil wurde bezahlt, aber nicht alles - und das ist immerhin vom letzten Jahr", erklärt Peaty gegenüber dem Fachportal Swimming World. "Es ist wie es ist. Ich möchte ja, dass die Liga wächst und ihr eine Chance geben." Doch die zwölfmonatige Wartezeit auf die Prämienzahlungen sei einfach zu lang, so Peaty, der die Liga gern weiter bestehen sehen würde, aber auch auf deren Verpflichtungen gegenüber den Schwimmstars pocht.  "Ich denke, wir Athleten müssen mehr denn je Rückgrat beweisen. Wir haben die Macht, wir haben die Kontrolle und wir sind es, die alle Karten in den Händen halten."