30% SALE! Der Schwimm-Wandkalender 2023 im Schlussverkauf! Nur hier: Schwimm-Wandkalender SALE

(10.11.2021) Es geht Schlag auf Schlag in diesem Schwimm-Herbst: Nachdem gerade noch bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Kasan nach Medaillen gejagt wurde, richtet sich der Blick ab morgen auf die Playoffs der International Swimming League.

Vom 11. bis zum 28. November kämpfen im Eindhoven acht ISL-Teams um die vier Plätze im großen Liga-Finale, das bereits am 3. und 4. Dezember ebenfalls in der niederländischen Metropole über die Bühne gehen wird. 

Neben etlichen internationalen Stars werden auch mehrere deutsche Schwimmer für ihre ISL-Teams in Eindhoven auf den Block steigen. Für die Titelverteidiger von den Cali Condors sind erneut Leonie Kullmann, Marie Pietruschka und Kathrin Demler mit von der Partie. Marius Kusch und Fabian Schwingenschlögl wollen den Toronto Titans zum Finaleinzug verhelfen. Zudem gehen Christian Diener (London Roar) und Annika Bruhn (DC Trident) wieder auf Punktejagd.

Nach der Vorrunde sind Energy Standard und die Cali Condors die großen Favoriten für das Rennen um die Finalplätze. Alles andere als das Weiterkommen der beiden Mannschaften, die in den zurückliegenden zwei ISL-Saisons jeweils einmal den Gesamtsieg davontrugen, wäre eine Überraschung. Dahinter könnte es aber eng werden. London Roar, LA Current und die Toronto Titans sind ähnlich stark einzuschätzen. Die Aqua Centurions, das Team Iron und DC Trident hoffen dahinter auf eine Überraschung.

Spannend ist auch die Frage, welche Stars in Eindhoven mit dabei sein werden. In der Vorrunde fehlte bei London Roar so zu Beispiel der Superstar des Teams, Adam Peaty. Der Olympiasieger machte einen Ausflug in die TV-Welt und trat in einer britischen Tanz-Show an. Da er dort vor wenigen Tagen ausgeschieden ist, könnte er nun wieder ins Wettkampfbecken zurückkehren. Die beiden australischen Stars Emma McKeon und Kyle Chalmers gehören ebenfalls zur Aufstellung von London Roar, haben aber gerade erst die intensive Weltcup-Tour hinter sich. Auch bei ihnen ist wohl ein Fragezeichen zu vermerken. 

Einen der ganz großen Superstar werden wir aber wohl definitiv sehen: Für die Cali Condors reist Caeleb Dressel in die Niederlande! Für LA Current wird zudem der Rücken-Olympiasieger Ryan Murphy erstmals in dieser Saison ins Becken gehen. Er war 2020 ein wichtiger Punktelieferant für das Team. Wie schon in der Vorrunde können die Mit-Favoriten von Energy Standard erneut auf Sarah Sjöström und Chad le Clos bauen. 

Aus dem Umfeld einiger Teams war im Nachgang der Vorrunde auch Kritik an der Zahlungsmoral der ISL mit Blick auf die den Athleten zustehenden Prämien aufgekommen. Sogar ein Playoff-Boykott wurde ins Spiel gebracht, ist aber mittlerweile vom Tisch. Die Playoffs der ISL 2021 können hierzulande nur im kostenpflichtigen Livestream auf der ISL-Website verfolgt werden. Die Ergebnisse eines jeden Matches werden beim Timing-Dienstleister zu finden sein.

Bild: Giorgio Scala / Deepbluemedia / Insidefoto via ISL

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...