Medisports Network

1800 Seiten Schwimm-Wissen! Jetzt mit dem neuen swimsportMagazine-Paket satte 68 Euro sparen! --> Das swimsportMagazine Paket

 

(04.11.2021) Nach seiner Finalpremiere über die 50m Rücken darf sich Ole Braunschweig bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Kasan erneut im Endlauf beweisen. Auch über die 100m Rücken gelang dem Berliner am Donnerstag der Sprung ins Finale.

In 50,76 Sekunden schnappte sich Braunschweig als Achter im engen Feld des Halbfinals nur neun Hundertstel vor dem Tschechen Tomas Franta den letzten Startplatz für den Endlauf. Als Favorit wird hier erneut der Russe Kliment Kolesnikov (49,15) starten, der auch schon im Rückensprint triumphierte.

Für die weiteren Halbfinals hatte sich niemand aus dem deutschen Team qualifizieren können. Mehrere Finaltickets gab es aber erneut für Österreich. Über die 200m Lagen kam Bernhard Reitshammer (1:54,87) als Siebter weiter. Die Top-Zeit lieferte Andreas Vazaios aus Griechenland in 1:53,08 Minuten ab. Zudem schwamm Caroline Pilhatsch in 26,55 Sekunden als Achte in den Endlauf über die 50m Rücken, in dem Analia Pigree (26,05) aus Frankreich als Schnellste der Vorrunden ins Becken gehen wird.

Im Finale über die 100m Freistil greift morgen die Schwedin Sarah Sjöström (52,21) von der Favoritenbahn vier nach einer weiteren Medaille. Über die 200m Brust brachte Evgeniia Chikunova in 2:18,08 Minuten die Spitzenzeit der Halbfinals ins Wasser. Der Olympiasieger Kristof Milak (1:51,33) liegt zudem über die 200m Schmetterling auf Titelkurs.

Florian Wellbrock und Sven Schwarz holten heute in Kasan über die 1500m Freistil gleich zwei Medaillen für Deutschland. Mehr dazu hier in unserer Final-Zusammenfassung: Deutscher Rekord und GOLD für Florian Wellbrock | Sven Schwarz holt Bronze

Die wichtigsten Links zur Kurzbahn-EM 2021: