Medisports Network

1800 Seiten Schwimm-Wissen! Jetzt mit dem neuen swimsportMagazine-Paket satte 68 Euro sparen! --> Das swimsportMagazine Paket

 

(04.11.2021) Nachdem er gestern im Endlauf über die 50m Rücken mit einer neuen Bestzeit glänzen konnte, ließ Ole Braunschweig bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Kasan heute auch im Vorlauf über die doppelte Distanz nichts anbrennen. In 51,12 Sekunden buchte er über die 100m Rücken als Elfter souverän sein Ticket fürs Halbfinale am Nachmittag.

Die Spitzenleistung über diese Strecke kam erneut von Russlands Kliment Kolesnikov (49,26), der gestern bereits am Weltrekord über die 50m gewackelt hatte. Ole Braunschweig war damit heute der einzige Deutsche, der die Vorläufe überstand. 

Für Jessica Felsner, Leonie Kullmann, Nele Schulze und Jenny Mensing gab es hingegen kein Weiterkommen (siehe unten). Die Halbfinalplätze verfehlten sie jeweils deutlich. Die Vorlaufbestzeiten kamen am Donnerstag von Barbora Seemanova (100m Freistil - 52,45), Daniil Pasynkov (200m Lagen - 1:55,72), Evgeniia Chikunova (200m Brust - 2:19,26), Egor Pavlov (200m Schmetterling - 1:51,99) und Analia Pigree (50m Rücken - 26,13).

Über die 1500m Freistil der Damen, die ohne deutsche Athletinnen über die Bühne gingen, sicherte sich die Russin Anastasia Kirpichnikova in starken 15:26,08 Minuten die Bahn vier für das morgige Finale. 

Die Vorlaufergebnisse der Deutschen bei der Kurzbahn-WM 2021 am Donnerstag:

  • 100m Freistil (w):
    • 21. Jessica Felsner - 54,94
    • 35. Leonie Kullmann - 56,51
  • 200m Brust (w):
    • 31. Nele Schulze - 2:27,82
  • 100m Rücken (m):
    • 11. Ole Braunschweig - 51,12 Q
  • 50m Rücken (w):
    • 28. Jenny Mensing - 28,64

Die wichtigsten Links zur Kurzbahn-EM 2021: