Medisports Network

Nur noch wenige Tage! Das neue swimsportMagazine zum Abo-Vorteil! Ein Jahr für nur 18,95€ --> www.swimsport-abo.de

 

(30.10.2021 | Bild: Henschelmedia) Ein letztes Mal geht es heute bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin um die Medaillen. In den Vorläufen am Samstag brachten sich die jungen Schwimmtalente für die abschließenden Titeljagden in Stellung.

Über die 800m Freistil der Herren stehen zwei Champions bereits fest. Bei den 2007ern lieferte Diego Alfons Heinze in 8:34,89 Minuten die Top-Zeit ab und bei den ein Jahr jüngeren Schwimmern glänzte Leo Leverkus in 8:46,50 Minuten sogar mit einem neuen Deutschen Altersklassenrekord und seinem fünften Titel. Auch die 200, 400 und 1500m Freistil sowie die 200m Schmetterling hatte der Karlsruher in Berlin bereits gewonnen. Da im zeitschnellsten Lauf am Nachmittag keine ihrer Konkurrenten am Start sind, können Heinze und Leverkus nicht mehr vom Goldplatz verdrängt werden. Gleiches gilt für Laura Marie Blumenthal Haz (18:00,32), die heute Vormittag die 2008er Wertung über die 1500m Freistil für sich entschied.

Nach ihrem fünften DJM-Titel greift auch Nele Schulze, die bereits das Triple über die Bruststrecken sowie die 50m Freistil gewinnen konnte. Heute lieferte sie über die 50m Schmetterling in 27,98 Sekunden die Vorlaufbestzeit im Jahrgang 2004 ab. Lisa-Marie Finger könnte ebenfalls zum fünften Mal ganz oben stehen. In den Vorläufen am Samstag musste sie aber der Frankfurterin Stella Lengte (28,06) um acht Hundertstel den Vortritt überlassen. Das dürfte ein spannendes Finale im Jahrgang 2005 werden. Die schnellste Zeit des gesamten Feldes brachte die 2006erin Anna Maria Börstler (27,59) ins Becken.

Einen engen Kampf um die Finalbahn vier lieferten sich auch die Jungen über die 50m Schmetterling. Sowohl Tristan Warnecke (2008, 27,68) und Limaris Dix (2007, 26,29) als auch Michael Raje (2006, 25,84) und Tobias Schulrath (2003, 24,89) schnappten sich jeweils nur mit wenigen Hundertsteln vor der Konkurrenz die Vorlaufbestzeiten. Schulrath war der schnellste Schwimmer des Morgens gefolgt von seinem Finalgegner Jona Finn Sue (24,95). Auch der ein Jahr jüngere Oskar Dementiev (24,97) blieb bereits im Vorlauf unter der 25er-Marke.

Über die 400m Lagen sorgte die Dresdnerin Leni von Bonin im Jahrgang 2007 schon im Vorlauf für ein Achtungszeichen. Sie war in 5:03,08 Minuten schneller als nahezu alle älteren Teilnehmerinnen. Lediglich Kellie Messel (2004) konnte in 5:00,18 Minuten eine stärkere Leistung abliefern. Gleich zwei Vorlaufbestzeiten gingen auf das Konto von Ewa Zur Brügge, die 2008erin war über die 400m Lagen (5:13,40) und 50m Rücken (31,14) am Morgen die schnellste. Die Top-Leistung bei den Rückensprinterinnen kam von Lina Kröger (2004 - 29,78). 

Bei den Herren war Vincent Passek am Vormittag über die 50m Rücken schnell unterwegs. Bei seiner Bestzeit im Jahrgang 2006 war er in 26,35 Sekunden genauso schnell wie der drei Jahre ältere 2003er Favorit Cornelius Jahn.

Die Vorlaufschnellsten der DJM 2021 am Samstag:

  • 50m Schmetterling (w): 
    • Linda Roth 2008 SV Cannstatt 00:28,76
    • Fee Lukosch 2007 SG Ruhr 00:28,40
    • Anna Maria Börstler 2006 SC Magdeburg 00:27,59
    • Stella Lentge 2005 SG Frankfurt 00:28,06
    • Nele Schulze 2004 TSB Flensburg 00:27,98
  • 50m Schmetterling (m):
    • Tristan Warnecke 2008 SG Ruhr 00:27,68
    • Limaris Dix 2007 SV Halle Saale 00:26,29
    • Michael Raje 2006 SSG Saar Max Ritter 00:25,84
    • Martins Zabothens 2005 PSV Cottbus 90 00:25,07
    • Oskar Dementiev 2004 Berliner TSC 00:24,97
    • Tobias Schulrath 2003 SGS Hamburg 00:24,89
  • 400m Lagen (w):
    • Ewa Zur Brügge 2008 SV Halle Saale 05:13,40
    • Leni von Bonin 2007 Dresdner SC 05:03,08
    • Marian Plöger 2006 VfL Sindelfingen 05:07,60
    • Saskia Blasius 2005 TSV Neustadt 1906 05:04,15
    • Kellie Messel 2004 SV Nikar Heidelberg 05:00,18
  • 50m Rücken (w):
    • Ewa Zur Brügge 2008 SV Halle Saale 00:31,14
    • Klara Sophie Beierling 2007 SG Berliner Wasserratten 00:30,19
    • Lise Seidel 2006 SC Chemnitz 00:29,80
    • Masniari Wolf 2005 SG Frankfurt 00:30,01
    • Lina Kröger 2004 SG WAGO 1950 00:29,78
  • 50m Rücken (m):
    • David Cicero 2008 SC Regensburg 00:29,81
    • Vincent Passek 2006 Berliner TSC 00:26,35
    • Oskar Schildknecht 2005 Erfurter SSC 00:26,96
    • Finn Schlamp 2004 SG Stadtwerke München 00:27,21
    • Cornelius Jahn 2003 Ahrensburger TSV 00:26,35

.

Die wichtigsten Links zu den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2021:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...